Fiat Grande Punto Abarth

Fiat Grande Punto Abarth Fiat Grande Punto Abarth

Fiat Grande Punto Abarth

— 28.02.2007

Der Skorpion sticht wieder

Grande Punto, grande Power: Fiat feiert das Comeback der Tuningmarke Abarth und schickt seinen Kompakten mit bis zu 180 Turbo-PS ins Rennen.

Meistens bekam man nur ihr Hinterteil zu sehen. Fiat-Modelle, auf deren Heck der Name Abarth prangte, standen traditionell für Sportlichkeit und Schmackes unter der Haube. Schon 2001 hatte Fiat mit dem eher unspektakulären Stilo Abarth ein Comeback der Kultmarke versucht. Jetzt zelebrieren die Italiener die Auferstehung des etwas angestaubten Sportlabels und spendieren dem Grande Punto eine gehörige Portion Extrapower. Für standesgemäßen Vortrieb sorgt ein aufgeladener 1,4 Liter-Vierzylinder, der 150 PS an die Vorderachse schickt. Bereits bei 2000 Touren soll das maximale Drehmoment von 206+ Nm anliegen. Zusätzlich wird es einen "Sport"-Modus geben, mit dem 230 Nm bei 3000 Umdrehungen erreicht werden. Fiat verspricht sogar eine noch heißere Version, in der das Turbo-Aggregat 180 PS leisten soll. Damit ist die Spitzenvariante des Grande Punto Abarth fast doppelt so stark wie der bisherige Top-Benziner mit 95 PS. Optisch präsentiert sich der Italo-Flitzer mit breiteren Kotflügeln, 17-Zoll-Alus und tiefergelegtem Sportfahrwerk. Eine Brembo-Bremsanlage soll für sichere Verzögerung sorgen.

Italienische Rennsemmel: Die Rallyeversion des Grande Punto Abarth

Unter dem Namen Abarth tritt Fiat jetzt auch auf den internationalen Renn- und Rallyepisten an. In der Debütsaison 2006 gewannen Paolo Andreucci und Anna Andreussi mit dem 270 PS starken Grande Punto S2000 die italienische Rallye-Meisterschaft. Die allradgetriebene Rennversion wurde bislang nur 15 Mal gebaut und zumeist an private Rallye-Teams verkauft. Die Kultmarke Abarth mit dem Skorpion als Wappentier geht auf den einstigen Firmengründer Carlo Abarth zurück. Der PS-Guru wurde 1908 in Wien geboren und widmete sich nach einem kurzen Ausflug in den Rennsport der Fertigung von Tuning-Kits und sportlichen Zubehörteilen für Fiat-Serienmodelle. Fans der italienischen Marke werden sich an den legendären Fiat 500 Abarth aus dem Jahr 1958 erinnern. Der aufgemotzte Winzling rannte damals mit seinen 26 PS ganze 118 km/h, während der 13 PS starken Serienversion bereits bei 85 km/h die Puste ausging. Der Fiat Grande Punto Abarth wird vom 8. - 18. März 2007 auf dem 77. Genfer Automobilsalon erstmals der Öffentlichkeit präsentiert, die Markteinführung ist für September 2007 geplant.

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.