Fiat Panda 4x4

Fiat Panda 4x4 Fiat Panda 4x4

Fiat Panda 4x4

— 14.10.2004

Auf dem Sprung ins Gelände

Dank Allradantrieb wird der kleine Fiat Panda zu einem Mini-Offroader mit Kletterqualitäten, der mach modernen SUV alt aussehen läßt.

Das beste Argument für Allrad-Pkw? Die höhere Fahrsicherheit – auf Asphalt, versteht sich. Denn das Gelände sehen die meisten SUV eh nur von fern. Anders beim neuen Fiat Panda 4x4, den es ab 16. Oktober gibt: Wie beim Vorgänger werden bewußt Schlechtwege- und Geländetauglichkeit betont. Und wie zum Beweis haben die Marketingleute schon zwei Panda 4x4 durchs Himalaya-Gebirge gescheucht.

Auch die Aufmachung zielt in Richtung Mini-Offroader – jedenfalls beim optisch aufgewerteten Modell Climbing (600 Euro extra): dunkle Kotflügelblenden und Kunststoffeinsätze in den Stoßfängern, stabile Schutzplatte unter dem Motor. Darunter bleiben dank des höhergelegten Fahrwerks immerhin 160 Millimeter Bodenfreiheit. Und die sorgen in Verbindung mit dem simplen, aber wirkungsvollen Allradantrieb und der weiter gespreizten Getriebeübersetzung für beachtliche Kletterqualitäten.

Auch wegen der kompakten Ausmaße und des geringen Gewichts läßt der Panda manch modernen SUV blaß aussehen. Auf der Straße benimmt sich der kleine Kletterer manierlich. Das für die 4x4-Version verstärkte Fahrwerk federt ordentlich, der 1,2-Liter zieht tapfer aus niedrigen Drehzahlen los und brummt bei ziviler Fahrweise dezent. Erst ab 4000 Touren beginnt er zu lärmen und wird zäh.

Im Gebirge überrascht der große Drehzahlsprung zwischen zweitem und drittem Gang eher, als daß er wirklich stört. Im City-Verkehr schwimmt man mühelos mit, kleine Landstraßen machen dank der ausreichend direkten Servolenkung (mit City-Programm) und der mühelosen Bedienung richtig Spaß. Der bei 145 km/h Spitze auf der Autobahn allerdings endet. Die Sicherheitsausstattung der Basisversion erfüllt nur einfache Ansprüche: ABS, zwei Airbags – basta. Beim Climbing gibt es zudem Sidebags vorn; Kopfairbags vorn und hinten kosten 200 Euro. Ein ESP fehlt – es verträgt sich nicht mit dem einfachen Allradantrieb per Viskokupplung.

Technische Daten Vierzylinder, vorn quer • 2 Ventile je Zylinder • Hubraum 1242 cm³ • Leistung 60 PS bei 5000/min • max. Drehmoment 102 Nm bei 2500/min • permanenter Allradantrieb • Fünfganggetriebe • Kofferraum 200/780 Liter • Tank 30 Liter • Länge/Breite/Höhe 3538/1589/1630 mm • Radstand 2305 mm • Scheibenbremsen, vorn innenbelüftet • Reifen 165/70 R 14T • Leergewicht 1040 kg • Spitze 145 km/h • 0-100 km/h in 20,0 s • Preis 11.700 Euro

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.