Fiat-Präsident tritt ab

Fiat-Präsident tritt ab

— 20.04.2010

Elkann beerbt Montezemolo

Luca Cordero di Montezemolo gibt sein Amt als Fiat-Präsident ab. Nachfolger soll nach Agentur-Angaben John Elkann werden. Montezemolo bleibt weiterhin Präsident der Sportwagenmarke Ferrari.

(dpa) Führungswechsel bei Fiat: Der Präsident des italienischen Autobauers, Luca Cordero di Montezemolo (Foto rechts), gibt die im Mai 2004 übernommene Aufgabe ab. Das teilte Fiat am 20. April 2010 in Turin mit. Neuer Fiat-Präsident solle John Elkann werden, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa ohne Nennung von Quellen. Montezemolo überlässt damit dem 34-jährigen Enkel des historischen Firmenchefs Gianni Agnelli die Führung des Autoriesen. Fiat wolle das noch am Nachmittag auf einer außerordentlichen Pressekonferenz bekanntgeben, hieß es.

Montezemolo teilte seine Entscheidung am Tag vor der Veröffentlichung des Fiat-Industrieplans für die Jahre 2010 bis 2014 mit. Er habe die Aufgaben erfüllt, die ihm die Aktionäre vor sechs Jahren mit auf den Weg gegeben hätten, begründete er seinen Schritt. Agnelli hatte Elkann vor seinem Tod 2003 zum Nachfolger bestimmt. Montezemolo, der 2004 die Fiat-Präsidentschaft angetreten hatte, ist und bleibt Präsident von Ferrari. Elkann war bisher Fiat-Vizepräsident und Präsident der Familien-Holding Exor SpA, die 30 Prozent des Konzerns kontrolliert und sich vor allem auf dem Immobilien- und Finanzsektor engagiere.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.