Fiats Neuheiten für Genf

Fiat Trepiùno Fiat Trepiùno

Fiats Neuheiten für Genf

— 15.02.2004

Comeback für den 500

Fiats Produktoffensive geht in die nächste Runde. Stars in Genf: der Retro-Zwerg "Trepiùno", der neue Multipla, Lancias Edel-MPV "Musa" als Idea-Ableger und Alfa Crosswagon.

Praktische Autos mit Stil, die für alle erschwinglich sind. Mit dieser Philosophie geht Fiats Produktoffensive in die nächste Runde. Nach Panda und Idea setzen die Italiener in Genf markenphilosophisch sogar noch einen obendrauf: Autos mit intelligenten und technischen Lösungen, die den Alltag aufwerten. Die wollen sie zeigen und künftig bauen. Damit alle daran glauben, feiert Fiat sein Messestand schon jetzt als architektonisches Meisterwerk. Italiensiches Design als Leitmotiv. Besucher dürfen gespannt sein, auch auf die berühmten Models neben den Modellen.

Letztere werden dieses Jahr mit Sicherheit nicht minder für Aufsehen sorgen: Fiat zeigt eine Retro-Studie des legendären Fiat 500, den "Trepiùno" (auf Panda-Basis) als "moderne Interpretation vergangener Superkompaktwagen" sowie den neuen Multipla; Lancia platziert zwischen Ypsilon und Phedra ein luxuriöses B-Segment-MPV auf Fiat-Idea-Basis; Alfa Romeo stellt u. a. den Crosswagon vor, die Allradvariante des Sportwagon.

Einen Vorgeschmack auf die neuen Italiener liefert unsere Bildergalerie. Mehr über Trepiùno und Co steht in AUTO BILD 08/2004. Im ersten Teil des großen Genf-Spezial mit Messe-Krachern wie Audi A6, BMW 5er Touring und Mercedes-Benz CLS.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.