Fiorino, Bipper und Nemo

Kleinstlaster von Fiat und PSA Kleinstlaster von Fiat und PSA

Fiorino, Bipper und Nemo

— 04.10.2007

Transporter-Troika

Fiat und PSA haben ihre neue Transportlösung für kurze Wege aufgelegt. Fiat Fiorino, Peugeot Bipper und Citroën Nemo heißen die Mini-Laster. Marktstart ist Ende des Jahres.

Viel Platz bei kompakten Abmessungen – mit diesen Vorgaben haben Fiat und PSA ihren neuen Transporter im so genannten 1B-Segment entwickelt. Auch wenn sich Fiat Fiorino, Peugeot Bipper und Citroën Nemo die Technik teilen, dürfen sie doch jweils mit einem eigenen Namen vorfahren. Von vorn erinnert der 3,86 Meter lange Mini-Transporter verdächtig an den Citroën C2. Bei 1,72 Metern Höhe und 1,71 Metern Breite ist der Laderaum immerhin 2,5 Kubikmeter groß, die Zuladung ist mit 500 bis 610 Kilogramm üppig. Mit knapp 53 Zentimetern Höhe ist die Ladekante niedrig. Der kleine Wendekreis (Fiat unter zehn Meter, Peugeot und Citroën 10,6 Meter) soll schnelle Mobilität im Großstadtdschungel garantieren. Preise nannten die Kooperationspartner noch nicht. Bei den Motoren setzte jeder auf seine eigenen Produkte: Im Bipper und Nemo kommen der 1,4-Liter-Benziner mit 75 PS und der 70-PS-HDi-Diesel zum Einsatz, Fiat setzt auf einen 1,4-Liter-Benziner mit 73 PS und einem 75 PS starken 1,3-Liter Multijet-Diesel. Alle gemeinsam haben die asymmetrischen Flügeltüren hinten und auf Wunsch bis zu zwei Schiebetüren. Für einen Pkw-ähnlichen Fahrkomfort sollen McPherson-Federbeine an der Vorderachse und ein verformbarer Querträger an der Hinterachse sorgen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.