Fisker Hybrid und Kleemann GTK

Kleemann GTK Fisker Hybrid

Fisker Hybrid und Kleemann GTK

— 07.11.2007

Zwei geben Gas

Herstellerstatus für Fisker und Kleemann. Die beiden Veredler diverser BMW-/ Mercedes-Typen zeigen erste eigene Modelle.

Kleemann kennt man in Tuner-Kreisen als Veredler der Stuttgarter Sternenflotte. Seit 1985 kümmern sich die Dänen um die Performance diverser Mercedes-Modelle. Der große Erfolg kam mit selbstentwickelten Kompressor-Systemen, die auch in den USA und Japan an den Mann gebracht werden. Exklusive Styling-Kits und Optimierung von Motormanagement und Fahrwerk zählen zum weiteren Portfolio des Tuners aus Farum bei Kopenhagen. Drei Jahre Entwicklungszeit hat der jetzt vorgstellte Sportwagen GTK in Anspruch genommen. Der erste waschechte Kleemann katapultiert die Dänen von der Tuner- in die Hersteller-Liga. Wobei waschecht hier relativ ist. Ähnlichkeiten zum Mercedes SLK, auf dem der GTK basiert, lassen sich nicht abstreiten. Die Optik des kompakten Renners darf durchaus mit dem Adjektiv "atemberaubend" umschrieben werden. 540 PS aus einem Fünfeinhalbliter-Aggregat und 3,7 Sekunden auf 100 Stundenkilometer, das lässt den Atem stocken.

Fisker Hybrid kommt 2008

Der ehemalige Aston-Martin-Chefdesigner Henrik Fisker zieht mit seiner "Fisker Coachbuilding" nach, firmiert künftig ebenfalls als Hersteller unter "Fisker Automotive". Der Premium-Tuner ist für optische und leistungstechnische Optimierung von augewählten BMW- und Mercedes-Modellen bekannt. Im Januar 2008 soll in Detroit der erste "echte" Fisker vorgstellt werden: ein Hybrid betriebener, sportlicher Luxus-Viertürer. Wir sind gespannt.

Autor:

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.