Ford 1.0 Ecoboost-Dreizylinder

Ford 1.0 Ecoboost-Dreizylinder

— 14.06.2011

Flotter Dreier

Ford zeigt auf der IAA 2011 eine komplett neue Motor-Generation. Der sparsame, ein Liter große EcoBoost-Dreizylinder soll es locker mit einem Vierzylinder aufnehmen.

Ford springt auf den Downsizing-Zug und kündigt einen neuen Einliter-Benziner mit drei Zylindern an. Die "EcoBoost"-Maschine migt Direkteinspritzung, Turboaufladung und variabler Ventilsteuerung (Ti-VCT) soll ab 2012 erstmals im Ford B-Max zum Einsatz kommen sowie "weltweit in anderen künftigen Ford-Kleinwagenmodellen". Der erste Ford-Dreizylinder soll die Leistung eines 1,4-Liter-Vierzylinders erreichen, aber deutlich weniger verbrauchen. Ford spricht von "voraussichtlich 100 Gramm" CO2-Ausstoß pro Kilometer, das wären rund 4,3 Liter Durchschnittsverbrauch. Entwickelt wurde die Technik in Dunton (Großbritannien), gebaut wird der Motor unter anderem in Köln.

Alle News und Tests zum Ford B-Max

Außerdem kündigt Ford ein elektronisch gesteuertes, stufenloses Getriebe (e-CVT) an. Das neue Getriebe ist speziell für den Einsatz in Hybridautos vorgesehen und soll im rein elektrischen Fahrmodus eine gesteigerte Höchstgeschwindigkeit sowie eine größeren Reichweite ermöglichen. Das neue e-CVT-Getriebe löst die japanische Vorgängerversion ab, die aktuell bei Hybrid-Modellen von Ford und Lincoln in Nordamerika verwendet wird. In Europa wird das neue Getriebe ab 2013 mit der nächsten Generation von Hybrid-Fahrzeugen zum Einsatz kommen – darunter der Ford C-Max Hybrid. Die Serienproduktion startet voraussichtlich im ersten Quartal 2012.

Zur Sonderseite IAA 2011

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen