Ford C-Max (Studie)

Ford C-Max (Studie) Ford C-Max (Studie)

Ford C-Max (Studie)

— 05.12.2006

Willkommen bei Familie Max

2007 fliegt der C-Max aus der Focus-Familie. Als Design-Vorbild dient dem kompakten Kölner künftig der S-Max. Das variable Sitzsystem bleibt.

Auf der Bologna Motorshow 2006 (7. bis 17. Dezember) gibt Ford einen konkreten Ausblick auf die Neuauflage des C-Max. Wichtigste Veränderung: Der Kompakt-Van trennt sich von der Focus-Familie.

Zwar basiert auch der neue technisch auf dem Volumenmodell aus Köln, optisch soll sich der C-Max allerdings stärker am großen Bruder S-Max orientieren. Mit ihm teilt er unter anderem die neue Formensprache "Ford Kinetic Design", die großen Luftöffnungen und die stärker ausgeprägten Radhäuser. Außerdem neu ab Frühjahr 2007 sind Instrumententafel, Mittelkonsole und Türverkleidungen, optional gibt's ein Panorama-Glasdach mit wärmeabweisender Beschichtung. Vom Vorgänger übernimmt der neue C-Max das variable Sitzsystem.

Autor: Jan Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.