Ford Edge/ Lincoln MKX

Ford Edge/ Lincoln MKX

— 08.05.2006

Nach SUV kommt CUV

Mit zwei neuen Brüdern des Mazda CX-7 will Ford eine sportliche SUV-Nische aus der Taufe heben. Es lebe das "Crossover-Utility-Vehicle".

Die schlechte Nachricht zuerst: Auch wenn der Ford Edge schon Ende 2006 in den USA zu haben ist, gibt es bisher keinen Termin für eine Markteinführung in Europa. Schade, denn dank optionalem Allradantrieb und mehr Bodenfreiheit wäre er eine sinnvolle Ergänzung zum neuen SAV aus dem Hause Ford – dem S-Max – abgeben. Außerdem würde der amerikanische Neu-Kölner das deutsche Sprachvokabular um einen weiteren Begriff bereichern. Wir lernen: Der Edge ist ein CUV – ein Crossover-Utility-Vehincle – und soll, wenn es nach Ford ginge, langfristig das bisher so erfolgreiche SUV ablösen.

Mit 4,72 Metern Länge streckt der Edge die Nase fast auf die gleiche Länge wie der S-Max, mit 1,92 Meter Breite und einer Höhe von 1,70 Meter ist er aber deutlich wuchtiger (S-Max: 4,77 x 1,88 x 1,59 Meter). Dieser Eindruck wird durch die steile Frontscheibe und den fast senkrecht abfallenden Kühlergrill noch verstärkt. Auch in Sachen Vortrieb setzten die Amerikaner auf Masse, legen beim neuen CUV noch einige Schippen drauf. Unter der Haube kommt ein 3,5-Liter-V6 mit 265 PS und einem Drehmoment von 250 Newtonmetern zum Einsatz. Die Gangwahl übernimmt eine sechsstufige Automatik. Für gelegentliche Exkurse in Mutter Natur kann der Edge auch als AWD – All Wheel Drive – geordert werden. Die Allradversion verteilt die Kraft bei Bedarf sowohl zwischen Vorder- und Hinterachse als auch zwischen linker und rechter Seite.

Besonderes Highlight des Nischen-Amis ist sein riesiges Glas-Schiebedach. Mit einer Länge von 1,10 Metern und mehr als 80 Zentimetern Breite erstreckt es sich von der Front- bis zur Heckscheibe. Zwecks Frischluftgenuß und Sonnenanbetung kann der vordere Teil (70 x 75 cm) geöffnet werden.

Wem das ungewisse Warten auf den schicken Edge zu sehr an den Nerven zehrt, der kann sich möglicherweise mit einem der beiden Schwester-Modelle des Ford-CUV anfreunden. Speziell der Mazda CX-7 bietet eine echte Alternative, kommt er doch schon 2007 auf den deutschen Markt. Dritter im Bunde ist der Lincoln MKX, der das bisherige Schicksal des Ford Edge teilt und dem amerikanischen Markt vorbehalten bleibt.

Autor: Jan Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung