Ford Fiesta Futura 1.8 Di

Ford Fiesta Futura 1.8 DI Ford Fiesta Futura 1.8 DI

Ford Fiesta Futura 1.8 Di

— 12.02.2002

Sparen im Alter

Fiesta-Finale: Nach elf Jahren soll ein moderner Turbodiesel noch mal für Schwung sorgen.

Motor und Fahrwerk

Schon seit 1989 läuft Fords aktuelle(r) Fiesta, gehört aber längst nicht mehr zu den (be)rauschenden Kölner Feierlichkeiten. Damit bis zur Neuauflage im Herbst 2001 nicht auch noch die letzten Partygäste absagen, folgt dem Optik-Transfer jetzt die Diesel-Infusion vom großen Bruder Focus.

Fahrwerk und Sicherheit Untadeliges und handliches Kurvenverhalten, Seitenairbags ab Werk, Bremsen mit 42 Metern aus 100 km/h eher flau.

Motor und Getriebe Der 1,8-Liter-Direkteinspritzer mit 75 PS ersetzt den 60-PS-Saugdiesel, muss im Fiesta mit 140 (Focus 175) Nm Drehmoment auskommen. Was ihm absolut nicht schwer fällt. Ab 1500 Umdrehungen entfacht der Turbo gleichmäßigen Schub, wirkt in mittleren Drehzahlen erstaunlich muskulös und im Stadtverkehr hellwach. Zusammen mit der präzisen Schaltung kommt tatsächlich Fahrspaß auf.

Das spontane Ansprechverhalten profitiert dabei vor allem vom motornah untergebrachten Turbo und von der Übertragung der Gasbefehle mittels Kabel. Auch wenn ein gleich starker Polo TDI bis Tempo 100 eine Sekunde Vorsprung einfährt und mit 195 Nm deutlich durchzugsstärker auftritt, erweckt der Fiesta selten einen schwächlichen Eindruck. Einen ungehobelten schon eher. Frühaufsteher und deren Nachbarn bekommen ordentlich was zu hören, und ab Tempo 140 dröhnt der DI vernehmlich vor sich hin. Da tröstet, dass der Kleine mit 5,5 Litern 100 Kilometer weit kommt (Polo TDI 5,1 l) und dank Oxikat mit Abgasrückführung Euro 3 schafft.

Komfort und Preis

Karosserie und Innenraum Trotz Renovierung bleibt es beim mäßigen Platzangebot und reichlich Macken. Keine Lenkradverstellung, Warnblinker auf der Lenksäule, Kofferraum und Tank (links!) öffnen sich nur per Schlüssel, kein ebener Boden bei umgelegter Fondlehne - Ford, was tun die?

Komfort Straffe Federung und feste Sitze sorgen für guten Halt, die schicke Futura-Ausstattung für Wohlbefinden.

Preise und Kosten Mit 28.030 Mark kostet der DI Futura fast 6000 Mark weniger als ein vergleichbarer Polo TDI, leider aber auch 2000 Mark mehr als sein 75-PS-Benzinbruder. Tipp: dreitüriges Basismodell für 23.500 Mark.

Fazit Am Motor krankt der Fiesta DI sicher nicht. Auch wenn er nicht die modernste Technik und keine Spitzenleistungen bietet, kann er doch gut mithalten. Aus dem Zulassungstief kann der neue Diesel den alten Fiesta aber wohl nicht retten.

Technische Daten und Ausstattung

Technik Motor Vierzylinder-Diesel • Hubraum 1753 cm3 • Leistung 55 kW (75 PS) bei 4000/min • Drehmoment 140 Nm bei 1900/min • Getriebe 5-Gang manuell • Antrieb Front • Bremsen Scheiben/Trommel • ABSReifen 175/65 R 14 S • Kofferraum 250 l • Tankinhalt 40 l • Länge/Breite/Höhe 3833/1634/1334 mm • Leergewicht/Zuladung 1100/420 kg • Anhängelast (gebremst) 450 kg

Extras Elektrische Fensterheber vorn • Zentralverriegelung • Fahrersitz höhenverstellbar 1030 Mark • CD-Radio (anstatt Cassetten-Radio) 350 Mark • E-Schiebedach 1230 Mark • E-Außenspiegel • Frontscheibe beheizt 620 Mark

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.