Ford Focus ST (2019): Erlkönig, Motor, Marktstart

Ford Focus ST (2019): Erlkönig, neue Infos

Ford testet den neuen Focus ST

Ford bringt auch vom neuen Focus wieder eine sportliche ST-Version. AUTO BILD hat die ersten Infos – und Erlkönigfotos von der Nordschleife!

An der Front bekommt der ST offenbar große Lufteinlässe.

Auch von der neuen Generation des Ford Focus wird es ab 2019 wieder eine sportliche ST-Version geben. Traditionell ist sie unter dem noch stärkeren Focus RS eingeordnet. Da ungefähr die Hälfte aller Ford Focus als Selbstzünder vom Band laufen, wird der ST weiterhin auch als Diesel erhältlich sein. Die AUTO BILD-Erlkönigjäger haben jetzt auf der Nordschleife einen Prototypen auf Testfahrt erwischt: Der zweitsportlichste Focus trägt eine zweiflutigen Auspuffanlage und einen größeren Heckspoiler. Trotz der starken Tarnung sind beim Erlkönig auch die muskulöseren Seitenschweller zu erkennen. An der Front sieht man trotz der Folierung, dass in der Stoßstange zwei große Lufteinlässe klaffen.

Neue Ford (2018, 2019 und 2020)

Benziner 260 PS, Diesel 190 PS

Für die Tests hat Ford das Fahrwerk deutlich heruntergeschraubt. Die offenbar serienmäßigen 18-Zoll-Felgen füllen fast die kompletten Radkästen aus. Natürlich bekommt auch die Serienversion ein sportlicheres Fahrwerk und verstärkte Bremsen. Angetrieben wird der Focus ST wahrscheinlich vom neuen 1,5-Liter-Vierzylinder des Konzerns. Bisher setzte Ford bei dem Modell auf zwei Liter Hubraum. Im Focus ST dürfte der Turbomotor ungefähr 260 PS leisten. Beim Diesel setzen die Kölner wohl weiterhin auf den Zweiliter-Vierzylinder, der auch im Ford Edge zum Einsatz kommt und vermutlich 190 PS leisten wird. Die Kraftübertragung erfolgt höchstwahrscheinlich über ein Schaltgetriebe mit sechs Gängen oder die Achtgangautomatik aus dem Konzernregal.

Ford Focus ST (2019): Erlkönig, Motor, Marktstart

Autor: Elias Holdenried

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen