Ford Fusion: Erstmals öffentlich autonom gefahren

Ford Fusion: Erstmals öffentlich autonom gefahren

— 25.02.2014

Fusion fährt autonom

Auf der Technologiemesse Mobile World Congress in Barcelona hat Ford zum ersten Mal autonom fahrende Autos präsentiert. Sehen Sie mehr im Video!

Ford reiht sich in die Riege der Hersteller ein, die autonom fahrende Autos testen. Dazu hat der Autobauer mehreren Fusion-Modellen Lidar-Anlagen (Infrarot-Radar) aufs Dach gebaut, mit deren Hilfe sich die Autos eigenständig bewegen können. Die rotierenden Sensoren scannen 2,5 Millionen Mal pro Sekunde die Umgebung rund um das Fahrzeug und melden die Infos an einen Computer, der anstelle des Fahrers den Wagen steuert. Ein Video zeigt drei hintereinander fahrende Ford Fusion, die beim Mobile World Congress, einer spanischen Mobilfunk- und Technologieausstellung in Barcelona, auf einer abgesperrten Strecke Runden absolvieren – mit einem Menschen am Lenkrad, der bei Bedarf eingreifen kann. Ford zeigt damit einen Forschungsstand, wie ihn schon andere Hersteller wie BMW, Renault/Nissan, Mercedes und auch Toyota – in Kooperation mit dem Internetkonzern Google – erreicht haben.

Autoren: , Jonathan Blum

Stichworte:

Autonomes Fahren

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.