Ford kauft Rover-Markenrechte

Ford kauft Rover-Markenrechte

— 19.09.2006

SAIC ausgebremst

Ford nutzt sein Vorkaufsrecht und sichert sich die Namensrechte der Marke Rover. Der chinesische Hersteller SAIC geht leer aus.

BMW verkauft die Markenrechte der britischen Traditionsmarke Rover an den Ford-Konzern. "Ford wird seine Rechte zum Kauf der Marke ausüben", sagte ein BMW-Sprecher. Eine Summe nannte er nicht gegenüber der Nachrichtenagentur dpa.

Noch vor ein paar Wochen sah es so aus, als würden die Rover-Markenlizenzen an die chinesische Shanghai Automotive Industrial Corporation (SAIC) gehen. Als Summe wurden 16,2 Millionen Euro genannt. Die Chinesen hatten sich zuvor schon die Design-Rechte an den Rover-Modellen 25 und 75 gesichert, mussten dann aber gegenüber Ford zurückstecken – der US-Konzern hatte im Jahr 2000 die Marke Land Rover übernommen und sich gleichzeitig das Vorkaufsrecht für Rover gesichert.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.