Ford Maverick Highclass

Ford Maverick Highclass Ford Maverick Highclass

Ford Maverick Highclass

— 17.03.2002

Für die sanfte Tour

Der Name täuscht: Mavericks sind eigentlich ungezähmte Rinder, doch dieser Ford ist ein ganz braves Auto.

Motor und Fahrwerk

Kansas City, USA. Das ist dort, wo staubig die Prärie in der Sonne dörrt, sich weit der Himmel spannt und endlos der Highway zieht. Von hier kommen die Mavericks. Bockige Kälber, die noch kein Brandzeichen tragen. Von hier kommt auch der Ford Maverick, der mit seinen wilden Namensvettern aber kaum etwas gemeinsam hat.

Fahrfreude und Antrieb Jeden Gedanken an ungestüme Ausreißversuche vertreibt schon der Zweiliter-Benziner mit 124 PS. Er empfiehlt sich für den gemütlichen Trab, läuft kultiviert und leise.

Fahrwerk und Sicherheit Die Schokoladenseite. Das Fahrwerk kann deutlich mehr Leistung vertragen. Der Amerikaner, der in Köln noch mal für deutsche Straßen abgestimmt wurde, fährt sich auf trockener Straße (als Fronttriebler) erstaunlich handlich. Die Lenkung spricht feinfühlig an. Wird es glatt, tritt das Allradsystem Control Trac II in Aktion und leitet automatisch - per Lamellenkupplung - bis zu 50 Prozent der Kraft an die Hinterachse. Das System kann auch per Drehschalter aktiviert werden, eine Gelände-Untersetzung oder sperrbare Differenziale für schwereres Gelände fehlen.

Fahrleistungen Als Herdentier kann er mithalten. Zum Leitbullen taugt er nicht. Dafür ist er zu schlapp und müde. Die modernen Diesel der Konkurrenten ziehen viel kräftiger durch, andere Benziner haben mehr Temperament.

Komfort und Preise

Karosserie und Qualität Mehr ein Hochdach-Kombi als ein uriger Geländewagen. Für Amerikaner sind die Platzverhältnisse eher mickrig, für uns ganz schön geräumig. Im Fond kauert man allerdings unbequem auf der flachen Bank. Wie immer ganz locker sehen die US-Boys das Thema Qualität - nur Durchschnitt.

Komfort Der Maverick federt für ein Auto dieser Art sehr ausgewogen, keine Spur von der schaukeligen Abstimmung manch anderer Offroader.

Preise und Kosten Die 26.425 Euro für den getesteten Highclass klingen happig, hier ist aber wirklich alles drin: Klima, Leder, Alus, Radio - und mehr.

Fazit So ungestüm wie ein echter Maverick ist dieser Ford wirklich nicht. Das verhindert schon der vergleichsweise müde Motor. Immerhin läuft er kultiviert und passt so gut zum Ford. Der ist im Prinzip ein braver, geräumiger Kombi mit Allradantrieb und fährt sich bemerkenswert handlich und komfortabel. Und das nicht nur in der Prärie.

Technische Daten und Ausstattung

Technik Motor Vierzylinder • Hubraum 1989 cm3 • Leistung 91 kW (124 PS) bei 5300/min • max. Drehmoment 175 Nm bei 4500/min • Getriebe 5-Gang, manuell • Antrieb Allrad • Bremsen Scheiben/Trommeln, ABS • Reifen P 225/70 R 15 S • Kofferraum 490/1830 l • Tankinhalt 62 l • Länge/Breite/Höhe 4415/1825/1770 mm • Leergewicht 1498 Kilo • Zuladung 475 Kilo • Anhängelast (gebremst) 1500 kg • Messwerte 0-100 km/h: 12,3 s • 80-120 km/h im 5. Gang 21,5 s • Höchstgeschwindigkeit 166 km/h • Bremsweg aus 100 km/h (kalt/warm) 39,5/40,1 m • Testverbrauch (l/100 km) 10,3 l Super •

Ausstattung ABS • vier Airbags vorn • E-Fenster • ZV mit Fernbedienung • 15-Zoll-Alus • Alarmanlage •Klimaanlage • Radio

Kosten Steuer pro Jahr 102 Euro • Befreiung 36 Monate • Typklassen HPF/VK/TK: 22/18/27 • Garantie 2 Jahre • Km-Begrenzung 100.000 km • Antirostgarantie 6 Jahre • Mobilitätsgarantie 2 Jahre

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.