Ford Mondeo DI von Richter

Ford Mondeo DI von Richter Ford Mondeo DI von Richter

Ford Mondeo DI von Richter

— 30.09.2002

Richter Gnadenlos

Mit dem getunten Diesel-Ford rückt Richter dem neuen Mondeo ST220 gnadenlos auf die Pelle. Allerdings gilt das nur für die markante Optik.

Fahrfreude und Antrieb Ford fahren – nach Hause laufen. Dieser gemeine Spruch hat zumindest am Steuer des Ford Mondeo DI von Richter Motorsport seine Berechtigung verloren. Denn der sparsame Dieselmotor und das blendende Aussehen sorgen dafür, dass jeder Besitzer immer wieder fortfahren will. Die direkte Lenkung ist die reinste Wonne, was nicht zuletzt an den 225er-Reifen liegt. Sie verbessern die Lenkpräzision spürbar. Der kräftige Motor hat nochmals zugelegt, das maximale Drehmoment steigt um 60 Newtonmeter. Wirklich spritzig wirken die 137 PS jedoch nicht, dafür ist das Ansprechverhalten einfach zu zäh. Auch die Laufkultur des Motors ist nicht mehr zeitgemäß. Hemmungslos nagelt der Zweiliter los, was nur duldsame Naturen ertragen. Dagegen ist der neue Common-Rail-Diesel TDCi ein Musterschüler.

Fahrleistungen Den Sprint auf 100 km/h absolviert der Ford deutlich schneller als sein Serien-Bruder: 10,1 statt 10,8 Sekunden – ein solider Wert. Die Endgeschwindigkeit steigt zwar nur um fünf km/h, aber immerhin knackt der getunte Kölner jetzt die 200-km/h-Marke.

Komfort und Preis

Der Endschalldämpfer fällt hauptsächlich durch den Topf aus poliertem Edelstahl auf.

Fahrwerk und Komfort
Das Mondeo-Fahrwerk überzeugt bereits im Serienzustand. Richter setzt mit seinen Sportfedern noch eins drauf. Ohne übertriebene Härte liegt der Mondeo spürbar besser auf dem Asphalt.

Karosserie und Qualität Der Mondeo bekommt Frontspoilerlippe, Heckspoiler, Scheinwerferblenden, Seitenschweller und Felgen in 18 Zoll – Richter trägt richtig dick auf. Am Heck fällt der Endschalldämpfer weniger durch satten Klang auf als durch den Topf aus poliertem Edelstahl.

Preis und Kosten Der Testwagen, aufbauend auf der teuren Ghia-Version, kostet fast 30.000 Euro. Es geht auch billiger: Das Chiptuning kostet akzeptable 839 Euro und ist für jeden DI-Diesel zu haben.

Kontakt Richter Motorsport, Telefon 0561/ 982 83 31, Internet: www.motorsport-richter.de

Fazit und Technische Daten

Fazit Das Richter-Tuning empfiehlt sich nur dem, der bereits einen Mondeo DI besitzt. Denn Ford hat mit dem 130 PS starken Mondeo TDCi einen moderneren und besseren Motor im Angebot. Dieser kostet sogar noch 64 Euro weniger als die Kombination DI plus Chiptuning.



Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.