Ford S-Max

Ford Mondeo/Galaxy/S-Max: Rückruf

— 14.10.2013

Ventil nicht ganz dicht

Ford ruft in Deutschland rund 3900 Mondeo, Galaxy und S-Max mit Dieselmotoren zurück. Ein defekter Metallring am Einspritzventil sorgt für Kraftstoffverlust.

Rückruf für rund 3900 Ford Mondeo, Galaxy und S-Max in Deutschland. Betroffen sind Autos mit dem 2,2-Liter-Dieselmotor und 200 PS aus dem Produktionszeitraum 12. Januar 2012 bis 11. Februar 2013. Ein oder mehrere Metallringe am Einspritzventil bzw. an den Einspritzventilen können bei der Produktion des Fahrzeugs durch die Kraftstoff-Rücklauf-Leitung beschädigt worden sein. Das kann laut Ford "zu einer Undichtigkeit führen, wodurch sich im Laufe der Zeit Kraftstoff in der Mulde für das Einspritzventil im Zylinderkopf ansammeln könnte. Der in der Mulde angesammelte Kraftstoff könnte schließlich über die Rückseite des Motors ablaufen und in Kontakt mit dem Auspuff oder anderen heißen Oberflächen kommen". Im schlimmsten Fall gerät der ausgelaufene Kraftstoff in Brand.

Alle News und Tests zum Ford Mondeo, Galaxy und S-Max

In der Werkstatt wird die Kraftstoff-Rücklauf-Leitung kontrolliert und bei Bedarf erneuert, gleiches gilt für die Metallringe an den Einspritzventilen. Das dauert nach Angaben von Ford circa 90 Minuten. Das Kraftfahrt-Bundesamt ist informiert und schreibt die Halter an.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung