Ford Mustang Bullitt

Ford Mustang Bullitt

— 30.10.2007

Die Legende kehrt zurück

Coole Cops, schöne Frauen und ein "unkaputtbares" Auto. So wurde der Ford Mustang in Bullitt zur Legende. In Los Angeles lässt er wieder die Muskeln spielen - allerdings ohne Steve McQueen.

Der Ford Mustang fährt nicht durch die Straßen von San Francisco, er springt. In jeder Kurve lässt der wortkarge Lieutenant Frank Bullitt vom Police Department die Reifen singen, bei einer spektakulären Verfolgungsjagd schickt er seine Widersacher ins Nirwana, indem er sie in einer Tankstelle abdrängt und alles in Flammen aufgeht. Mindestens ebenso wichtig für den Erfolg des Hollywood-Klassikers Bullitt vor fast 40 Jahren war der gleichnamige Ford Mustang, den Steve McQueen alias Frank Bullitt bei seinen Jagden durch die Häuserschluchten pilotierte. Jetzt belebt Ford die Legende des Musclecars neu: Auf der Los Angeles Auto Show 2007 (16. bis 25 November) steht die Neuauflage des Boliden, bereits Anfang 2008 ist Verkaufsstart bei den US-Händlern. Damit der Mustang Bullitt mit ausreichender Potenz protzen kann, wird modernste Technik aus den aktuellen Ford-Rennwagen eingesetzt. Optisch soll sich der Bullitt an seinem historischen Vorbild orientieren. Weitere Details gibt Ford erst zur Messepremiere bekannt. Auch das dient der Legendenbildung.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.