Ford Mustang Dearborn Doll

Ford Mustang AV-X10 Dearborn Doll Ford Mustang AV-X10 Dearborn Doll

Ford Mustang Dearborn Doll

— 24.07.2009

Hengst mit Pin-up

Kohle einbringen für den fliegenden Nachwuchs: Das ist die Aufgabe des Ford Mustang AV-X10 Dearborn Doll. Das Einzelstück ist an ein Kampfflugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg angelehnt und kommt mit Pin-up-Girl.

Hobbyflieger der Welt versammelt euch! Und zwar in Oshkosh im US-Bundestaat Wisconsin. Dort findet jedes Jahr eine riesige Messe der Experimental Aircraft Association (EAA) statt, zu der bis zu 600.000 Besucher pilgern. Und es gibt etwas Besonderes zu ersteigern: Einen absolut einmaligen Ford Mustang, der auf den Namen AV-X10 Dearborn Doll hört. Auch Nichtflieger dürfen mitbieten, sie sollten allerdings ordentlich Kohle mitbringen: Im 2008 hatte Ford ebenfalls ein Mustang-Unikat zur Verfügung gestellt. Das AV8R (gesprochen Aviator) genannte Sondermodell brachte satte 500.000 Dollar, für viel weniger wird wohl auch der Dearborne Doll nicht weggehen.

550 PS und nackte Tatsachen

Patriot durch und durch: Der Stern auf dem coolen Glasdach.

Angelehnt ist das Unikat an ein Kampfflugzeug-Geschwader aus dem Zweiten Weltkrieg, auf dessen orangegelb lackierten Fronten ein Pin-up-Girl Glück bringen sollte, eben das "Dearborne Doll". Entsprechend ist auch der Mustang Dearborne Doll vorne und hinten orange lackiert, Basisfarbe ist wie beim fliegenden Vorbild Silber. Die knapp bekleidete Dame findet ihren Platz auf dem Kotflügel und selbst im Display des Monitors im Innern. Auf dem Glasdach prangt ein Stern ("Star-Spangled Banner", wir sind schließlich in Amerika). Dazu spendiert Ford dem 2010er-Mustang als Partner der Fliegerparty 19-Zoll-Felgen und Heckspoiler aus dem GT500, der 4,6-Liter-V8 wurde von Ford Racing Performance Parts auf 550 PS aufgeblasen.

Leder aus Pilotenjacken

Dearborn Doll: Diese scharfe Braut gibt dem Mustang seinen Namen.

Soundseitig wirkt der Sportauspuff aus dem FR500S. Das Leder der Sitze und Innenverkleidungen kommt von ausrangierten Pilotenjacken, die neue Instrumentierung soll an ein Flugzeug erinnern und ist von einer speziellen Alublende eingefasst. Auffällig auch der kurze Schalthebel und das speziell designte Lenkrad. In der Mitte des Armaturenbretts sitzt ein knallroter Starterknopf. Die Einstiegsleisten werden illuminiert. Wer mitbieten möchte: Mehr Infos stehen unter airventure.org.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.