Ford Mustang GT 500 (2018): Erlkönig

Ford Mustang GT 500 (2018): Erlkönig

— 07.07.2017

Erwischt: der Muskel-Mustang

Die AUTO BILD Erlkönigjäger haben den starken GT 500 Mustang auf Erprobungsfahrt erwischt. Hier gibt's die ersten Bilder und Infos!

Die starke Tarnung lässt noch keinen Blick auf die Besonderheiten der Karosserie zu.

Hier ist der Ford Mustang GT 500 unterwegs! Der starke Hengst fuhr den Erlkönigjägern bei einer Testfahrt vor die Linse. Da die Erprobungsphase noch in einem sehr frühen Stadium zu sein scheint, lassen sich durch die Tarnung noch keine markanten Veränderungen zum "normalen" Mustang feststellen. Klar ist: Der GT 500 soll 20-Zoll-Felgen und spezielle Designelemente erhalten. Zudem ist beim Prototyp eine Bremsanlage von Brembo zu erkennen. Bereits vor einigen Wochen wurden Bilder von einem augenscheinlichen GT 500 veröffentlicht – Insider korrigierten aber und stellten klar, dass es sich bei diesen Fotos um einen GT 350 handelte. Der richtige Mustang GT 500 ist nun hier zu sehen.

Neue Sportwagen (bis 2020)

Stärker als die Hellcat-Reihe von Dodge

Der Erlkönig steht auf 20-Zoll-Felgen, die eine Brembo-Bremsanlage mit gelochten Bremsscheiben beheimaten.

Die Performance des GT 500 basiert auf der des GT 350. Lediglich die Motorisierung wird sich deutlich vom kleinen Bruder unterscheiden. Ein aufgeladener Flat-Plane-Motor mit 5,2 Litern Hubraum soll den Muskel-Mustang über ein DCT-Getriebe antreiben. Gerüchten zufolge soll das Aggregat mehr als 707 PS leisten. Das wäre mehr, als die Hellcat-Reihe von Dodge leistet. Zum Preis gibt es noch keine Angaben. Voraussichtlich 2018 wird der neue Ford Mustang GT 500 beim Händler stehen.

Ford Mustang GT 500 (2018): Erlkönig

Autor: Andreas Huber

Stichworte:

Musclecar

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung