Ford optimistisch

Ford optimistisch

— 10.05.2002

Schwarze Zahlen 2002

Ford will im laufenden Jahr wieder in die Gewinnzone zurückkehren.

"Wir rechnen damit, in diesem Jahr Geld zu machen", erklärte William Clay Ford jr. in Irvine (Kalifornien) auf der Hauptversammlung. Der zweitgrößte Autokonzern der Welt hatte im ersten Quartal dieses Jahres rund 800 Millionen Dollar Verluste eingefahren. Und der Ford-Autoabsatz im US-Markt war im ersten Quartal dieses Jahres um zwölf Prozent geschrumpft, während der Gesamtabsatz aller Anbieter nur um 1,7 Prozent rückläufig war. Das Unternehmen verspricht sich in der zweiten Jahreshälfte nach Angaben des Konzernchefs von neuen Automodellen, wie den Geländewagen Ford Expedition und Lincoln Navigator, einen besseren Absatz.

Zudem will Ford dem Leiter der europäischen Ford-Operationen, David Thursfield (56), eine größere Rolle zukommen lassen. Er solle in die Konzernzentrale nach Dearborn kommen und den Einkauf und die internationalen Operationen übernehmen, berichtete das "Wall Street Journal". Thrusfield hatte die europäischen Ford-Operationen mit harten Kostensenkungsaktionen und neuen Modellen wieder in die Gewinnzone gebracht. (autobild.de/dpa)

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.