Ford Quartalszahlen

Ford Quartalszahlen

— 27.04.2007

Luxus macht Mut

Ford steckt immer noch tief in den roten Zahlen. Doch dank des Rekordergebnisses seiner Luxusmarken macht der Konzern weniger Minus.

Nach einem Rekordverlust im vergangenen Jahr hat der US-Autokonzern Ford das Minus in den letzten drei Monaten deutlich abbauen können. Der Fehlbetrag für das erste Quartal betrug 282 Millionen Dollar (207 Mio. Euro) nach 1,4 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum, teilte Ford am Konzernsitz in Dearborn mit. Der zweitgrößte amerikanische Automobilhersteller profitierte dabei von seinem Europageschäft und einem Rekordergebnis seiner Luxusmarken. Das US-Geschäft verzeichnete jedoch einen Vorsteuerverlust in Höhe von 614 Mio. Dollar. Das waren 39 Prozent mehr als vor Jahresfrist.

Ford steckt mitten in einem umfassenden Restrukturierungsprogramm. "Auch wenn die Ergebnisse ermutigend sind, haben wir noch einen langen Weg vor, um das Geschäft herumzudrehen", sagte Konzernchef Alan Mulally. Allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres mussten in Nordamerika 18.000 Mitarbeiter die Firma verlassen. Der Konzern passt derzeit die Kapazitäten an den tatsächlichen Marktanteil an.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.