Gebrauchtwagen-Test Ford Ranger

Ford Ranger: Gebrauchtwagen-Test

Wie gut ist der gebrauchte Ranger?

Der Ford Ranger ist der begehrteste Pick-up in Deutschland. Und deshalb auch gebraucht nicht billig. Wie groß ist das Risiko, auf einen Defektteufel hereinzufallen?
Der aktuelle Ford Ranger ist ein Verkaufsphänomen. Während sich die zuvor angebotenen und in Thailand gefertigten Ranger-Generationen in Europa nur mittelprächtig verkauften, können die Ford Händler seit 2011 kaum mehr so schnell liefern, wie die Kunden bestellen. In jenem Jahr startete die aktuelle, nun im Ford-Werk in Südafrika gebaute Ranger-Generation. Und sie begeistert offenbar mit ihrer martialischen Optik bei halbwegs günstigen Preisen. Mehrere Jahre eroberte der Ranger Platz 1 der deutschen Pick-up-Hitliste und fand mehr Käufer als der VW Amarok. Deshalb gibt es auch auf dem deutschen Gebrauchtwagenmarkt viele Ford Ranger im Angebot. Das Erstaunliche: Viele Erstbesitzer haben bei der Bestellung ordentlich hingelangt und gern die Topversionen bestellt, die 45.000 Euro und mehr kosteten. Sie heißen Wildtrak und Limited und wurden häufig mit der Topmotorisierung kombiniert, dem 3,2-Liter-Fünfzylinder-Turbodiesel mit 200 PS, gern auch mit der sechsstufigen Wandlerautomatik. Dieses Getriebe stammt ursprünglich aus dem Ford Mustang, schaltet etwas rustikal, darf aber als haltbar gelten. Selbst bei ausdauerndem Anhängerbetrieb gibt es da offenbar kaum Probleme.

Gebrauchtwagensuche: Ford Ranger

Motorschäden beim 3.2-Fünfzylinder sind eine Ausnahme

Der Turbodieselmotor ist eng verwandt mit dem Ford-Transit-Diesel.

Das gilt grundsätzlich auch für den Turbodieselmotor. Der 3.2-Fünfzylinder mit seinem charismatisch rauchigen Klang zwischen 2000 und 3000 Touren gibt sich drehfaul, zieht dafür aber ab Leerlaufdrehzahl wie ein Ochse. Und er hält. Zahlreiche Leser haben bereits weit mehr als 200.000 Kilometer mit ihm abgespult. Schäden sind hier die absolute Ausnahme. Etwas größer ist die Schadenszahl bei seinem kleineren Bruder. Das mit der Verwandtschaft ist durchaus wörtlich zu nehmen, denn der 2,2-Liter Vierzylinder ist eng mit dem Fünfzylinder verwandt; beide werden wie das ganze Auto in Südafrika gefertigt. Dieser 2,2-Liter-Vierzylinder mag offenbar zwei Betriebsarten nicht: wochenlange Standzeiten und arge Belastung durch schwere Anhänger oder ausdauernde Autobahnschnellfahrten. Durch lange Standzeiten, wie sie etwa bei saisonaler Nutzung mit einem Wohnkabinen-Aufsatz vorkommen, verkoken offenbar die Einspritzdüsen durch abgelagerten und festgebackenen Ruß, was dann später zu Kolbenschäden durch unpräzise Verbrennung führen kann. Der Kilometer stand scheint dabei kaum eine Rolle zu spielen: 50.000 km, 100.000 km, 200.000 km – bei den Leserautos ist alles dabei.

Ein Artikel aus AUTO BILD ALLRAD

Unabhängig vom Kilometerstand sind auch Motorschäden durch höchste Belastung. Aber wie gesagt: Es gibt diese Schäden beim 2,2-Liter, sie sind jedoch selten. Nicht einmal zwei Prozent der Fragebogeneinsender waren davon betroffen. Vorsorge? Insider sprechen davon, dass dieser Motor gutes Motoröl schätzt und beim Nachfüllen zwischen den bitte nicht überzogenen Wartungen (nur alle 30.000 km) gern wieder das exakt gleiche Öl hätte. Ein sorgfältig geführtes Serviceheft ist also Pflicht beim Gebrauchtkauf eines Ranger.

Ersatzteilkosten*
Kotflügel vorn 172 Euro
Scheinwerfer 422 Euro
Bremsscheiben vo. (ein Satz) 464 Euro
Bremsbeläge vorn (ein Satz) 125 Euro
Automatikgetriebe (AT) 5112 Euro
Motor ohne Anbauteile (AT) 5966 Euro
Generator (AT) 335 Euro
Anlasser (AT) 462 Euro
Wasserpumpe (neu) 249 Euro
Auspuff ohne Kat 2276 Euro
*Preise inklusive Mehrwertsteuer am Beispiel eines Ranger 3.2 TDCi Wildtrak mit Automatikgetriebe, Baujahr 2014
Überblick: Alles zum Ford Ranger

Vor allem bei früheren Baujahren nagt der Rost

56 Prozent der Ranger-Besitzer unter unseren Leser wollen ihn wieder kaufen – heutzutage ein Spitzenwert!

Überprüfen sollte man bei einer Probefahrt auch die Elektrik, vor allem Tempomat und Navigationssystem. Hier kommt es zu Ausfällen (8 Prozent). Das wirklich große Ranger-Thema ist aber Rost (27 Prozent): Vor allem die früheren Baujahre sind ab Werk unzureichend geschützt. Ford sah sich dazu gezwungen, eine Nachbesserungsaktion zu starten. Deren Wirkung ist aber von der Sorgfalt der jeweiligen Werkstatt abhängig. Mit den Vertragshändlern sind die Ranger-Fahrer zufrieden. 87 Prozent loben deren Arbeitsleistung. Eine große Inspektion kostet nach Leserangaben durchschnittlich 580 Euro. Welches Auto soll auf den Ranger folgen? 56 Prozent der Leser wollen ihn wieder kaufen – heutzutage ein Spitzenwert. 15 Prozent wollen auf den VW Amarok umsteigen – da lockt nicht selten der V6-Diesel. Der Rest? Unentschlossen.

Gebrauchtwagen-Test Ford Ranger

Ford RangerFord RangerFord Ranger

Gebrauchtwagen-Preise: Ford Ranger 4x4
Modell (unfallfrei mit mind. einem Jahr TÜV) 2.2 TDCi Extra Cab XL 2.2 TDCi Doppelkab. XL 2.2 TDCi Extra Cab XL 2.2 TDCi Doppelkab. XL
Türen / Zylinder 2 / 4 4 / 4 3 / 4 4 / 4
kW / PS 92 / 125 92 / 125 96 / 130 96 / 130
Verbrauch/100 km 8,5 l D 8,5 l D 8,5 l D 8,5 l D
Höchstgeschwindig. 175 km/h 175 km/h 175 km/h 175 km/h
Versich. (HP/VK/TK) individuell individuell individuell individuell
Neupreis 30.221 31.535 30.821 32.666
2016, 45.000 km 18.000 18.800 18.800 19.900
2015, 65.000 km 16.300 17.100 17.100 17.700
2014, 85.000 km 14.800 15.500
2013, 105.000 km 13.700 14.100
2012, 125.000 km 12.500 13.000
2011, 140.000 km
Modell (unfallfrei mit mind. einem Jahr TÜV) 2.2 TDCi Extra Cab XL 2.2 TDCi Doppelkab. XL 2.2 TDCi Doppelkab. XLT 2.2 TDCi Extra Cab XL
Türen / Zylinder 2 / 4 4 / 4 4 / 4 3 / 4
kW / PS 110 / 150 110 / 150 110 / 150 118 / 160
Verbrauch/100 km 9,0 l D 9,0 l D 9,0 l D 9,0 l D
Höchstgeschwindig. 175 km/h 175 km/h 175 km/h 175 km/h
Versich. (HP/VK/TK) individuell individuell individuell individuel
Neupreis 31.595 32.725 35.760 32.547
2016, 45.000 km 19.400 19.750 21.600 19.800
2015, 65.000 km 17.600 17.900 19.700 18.000
2014, 85.000 km 16.000 16.300 17.900
2013, 105.000 km 14.600 14.800 16.300
2012, 125.000 km 13.100 13.300 14.700
2011, 140.000 km 11.900 12.200 13.400
Modell (unfallfrei mit mind. einem Jahr TÜV) 2.2 TDCi Doppelkab. XL 2.2 TDCi Doppelkab. XLT 3.2 TDCi Doppelkab. Limited 3.2 TDCi Doppelkab. Wildtrak
Türen / Zylinder 4 / 4 4 / 4 4 / 5 4 / 5
kW / PS 118 / 160 118 / 160 147 / 200 147 / 200
Verbrauch/100 km 9,0 l D 9,0 l D 10,5 l D 10,5 l D
Höchstgeschwindig. 175 km/h 175 km/h 180 km/h 180 km/h
Versich. (HP/VK/TK) individuell individuell individuell individuell
Neupreis 33.677 35.760 42.543 44.298
2016, 45.000 km 20.500 21.600 25.500 26.500
2015, 65.000 km 18.700 20.000 23.000 23.700
2014, 85.000 km 20.000 20.500
2013, 105.000 km 18.000 18.400
2012, 125.000 km 16.300 16.700
2011, 140.000 km 15.000 15.400
Quelle: Schwacke; Händlerverkaufspreise (Euro inkl. MwSt.
Martin Braun

Martin Braun

Fazit

Die allermeisten Ranger-Besitzer sind mehr als zufrieden mit ihrem Pick-up – auch weil er ihnen offenbar richtig gut gefällt. Bedenklich stimmen einige wenige, aber teure Motorschäden, meist bei hoch belasteten 2.2-Versionen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.