Ford Ranger Wildtrak

Ford Ranger/Transit Connect

— 16.04.2008

Sportliche Nutztiere

Ford offeriert die Nutzfahrzeuge Ranger Wildtrak und Transit Connect demnächst auch in sportlicher Optik mit "GT-Streifen". Premiere feiern beide auf der Birmingham Commercial Vehicle Show.

Nutzfahrzeuge mal anders: Ford zeigt auf der Birmingham Commercial Vehicle Show (15. bis 17. April 2008) die sportlichen Varianten des Pick-up Ranger Wildtrak und des Transit Connect. Beiden gemeinsam sind die Lackierung "Performance Blue" und breite, weiße Streifen, die sich über Motorhaube und das Dach (nur Ranger) ziehen. Sie sollen ab Mai europaweit zu den Händlern rollen. Beim Ranger sorgen zusätzlich ein großer "Bullenfänger" und seitliche Trittleisten für den sportlichen Auftritt. Unter der Motorhaube bleibt alles beim Alten: Ein Dreiliter-Diesel mit 156 PS und 380 Newtonmeter, gekoppelt an ein manuelles Fünfgang-Getriebe, verleiht dem GT-Pick-up die nötigen Kraftreserven. In der Doppelkabine sorgen eine Klimaanlage und beheizte Sitze vorn für den nötigen Komfort.

Spoilerwerk für den Transit Connect

Noch konsequenter setzt der Transit Connect auf Sport. Nachdem er im Vorjahr noch als Studie in Birmingham zu sehen war, kommt er jetzt in Serie. Front- und Heckschürze werden ergänzt von Seitenschwellern und 18-Zoll-Leichtmetallrädern im Siebenspeichen-Design, den Abschluss bildet ein in Wagenfarbe lackierter Dachspoiler. Innen halten auf Wunsch Extras wie beheizte Ledersitze oder ein Sechsfach-CD-Wechsler Einzug. Für den flotten Transport ist ein 1,8-Liter-TDCi zuständig, der 110 PS PS leistet und dank Partikelfilter auch die Umwelt schont. Was die sportlichen Nutztiere kosten, ließ Ford allerdings noch offen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.