Ford setzt Sparkurs fort

Ford setzt Sparkurs fort

Ford setzt Sparkurs fort

— 07.01.2003

Endlich wieder Gewinn einfahren

Ford plant in Europa gemeinsam mit den Zulieferern weiter zu sparen, um schnellstmöglich schwarze Zahlen zu schreiben.

Einsparungen sollen Ford endlich wieder Gewinn bringen. Insgesamt will der zweitgrößte Autobauer der Welt in diesem Jahr Einsparungen in Höhe von 300 Millionen US-Dollar erzielen. Damit setzt der Konzern seinen Sparkurs weiter fort. Nach einem Verlust von 5,45 Milliarden Dollar im Jahr 2001 und einem Minus von 850 Millionen Dollar in den ersten neun Monaten 2002 versucht Ford seit einiger Zeit durch Stellenabbau und Werksschließungen sein Ziel, eines jährlichen Vorsteuergewinns von sieben Milliarden Dollar bis 2005, zu erreichen.

Die Ford Motor Company, die am 16. Juni ihr 100-jähriges Bestehen feiert, will nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden Bill Ford wieder an alte Traditionen anknüpfen. Ein Beispiel dafür ist der neue Mustang GT Coupé, der jetzt in Detroit 40 Jahre nach dem Debüt der ersten Mustang-Generation als Konzeptstudie gezeigt wurde. Nach den Worten von Ford-Spitzenmanager David Thursfield sind derweil bei der verlustreichen Luxussparte des Konzerns, der Premier Automotive Group (PAG/Marken: Jaguar, Land Rover, Aston Martin, Volvo) Verbesserungen erreicht worden. "Die PAG wird profitabel sein", sagte Thursfield ohne Details zu nennen. Noch im September vergangenen Jahres hatte Fords Chief Operating Officer, Nick Scheele, erklärt, dass Jaguar einen Verlust von 500 Millionen Dollar aufgrund von Produktionsproblemen einfahren würde.

Das Ford-Werk Saarlouis baute 2002 mit 433.768 Ford Focus 25.362 Modelle mehr als 2001. Das Mittelklasse-Fahrzeug war in den Jahren 2000 und 2001 der meistverkaufte Pkw der Welt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.