Ford Shelby GT500 auf der NAIAS 2009

Ford Shelby GT500 (2010) Ford Shelby GT500 (2010)

Ford Shelby GT500 auf der NAIAS 2009

— 05.01.2009

Jetzt noch stärker!

Im Frühjahr 2009 steht der überarbeitete Ford Shelby GT500 beim US-Händler. Das Pony mit der Schlange im Kühler ist künftig 540 PS stark und feiert vorab auf der Auto Show in Detroit Premiere.

Ford verleiht dem Shelby Flügel: Fürs Modelljahr 2010 spendieren die Ingenieure aus der SVT-Schmiede ("Special Vehikel Team" von Ford) ihrem Vorzeige-Musclecar 40 Pferdchen mehr. Der neue Shelby GT500 rast mit nun 540 PS auf die Kundschaft los und ist in den USA ab Frühjahr 2009 zu haben. Premiere feiert er auf der NAIAS 2009 in Detroit (11. bis 25. Januar 2009). Der 5,4-Liter-V8 bringt es auf 510 Newtonmeter Drehmoment. Das manuelle Sechsgang-Schaltgetriebe wurde ebenfalls modifiziert: Dank einer veränderten Übersetzung soll der Ford Shelby GT500 nun bessere Beschleunigungswerte schaffen und gleichzeitig weniger Sprit verbrauchen. Genaue Zahlen veröffentlichte Ford allerdings noch nicht. Bereits im November 2008 wurde das Facelift des Ford Mustang auf der Los Angeles Auto Show vorgestellt.

Hier geht es zur Sonderseite NAIAS 2009

Scharfes Design und jede Menge Power: Mit künftig 540 PS und 510 Nm Drehmoment stößt der Shelby GT500 in neue Dimensionen vor.

Der Shelby GT500 hat nicht nur mehr Power unter der Haube, sondern ist auch optisch noch ausdrucksstärker: Der Frontgrill wurde leicht nach vorne gekippt und wirkt jetzt aggressiver. Der große Lufteinlass am Powerdome versorgt den Shelby nach wie vor mit genügend Frischluft. Der Ducktail-Heckspoiler ist breiter und flacher, neu ist ein Diffusor. Insgesamt soll der GT500 wesentlich aerodynamischer sein als sein Vorgänger. Halt findet der US-Sportler als Coupé auf fetten 19-Zöllern, das Cabrio steht auf 18-Zoll-Felgen. "Der neue Ford Shelby GT500 demonstriert das kontinuierliche Engagement von Ford an seinem Supersportler", erklärt Ford-Vizepräsident Derrik Kuzak. Carroll Shelby, der Gründer von Shelby Automobiles, ergänzt: "Dieses neue Fahrzeug bietet eine perfekte Kombination aus Kraft, Handling und Bremseingenschaften. Wir haben bei der Produktion viele neue Elemente des GT500KR übernommen."

Design-Elemente im Cockpit erinnern an den Ur-Shelby

Jetzt wird's bissig: Wer auf einem US-Highway diese Cobra im Rückspiegel sieht, sollte besser Platz machen.

Auch im Innenraum wurde kräftig herumgetüftelt: Alle Sitze sind aus Leder, die Instrumente aus Aluminium, außerdem erhielten Lenkrad und Sitze Alcantara-Applikationen. Zwecks Unterhaltung und Information ist ein sprachgesteuertes Info- und Entertainment-System an Bord, das neben der Bluetooth-Schnittstelle einen digitalen Media Player beinhaltet. Für Sicherheit sorgen Front- und Seitenairbags sowie das "Personal Safety System" von Ford. Damit alle Passagiere wissen, mit wem sie es zu tun haben, wurde das "GT500"-Logo ins Armaturenbrett graviert – als Reminiszenz an die Shelbys der 1960er Jahre. Die weiße Kugel auf der Schaltkulisse darf da natürlich nicht fehlen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.