Ford Streetka und Sportka

Ford Streetka Ford Streetka

Ford Streetka und Sportka

— 03.09.2002

KArneval aus Köln

Mehr Spaß für die Straße: Im Frühjahr 2003 kommt der Roadster, im Sommer der Sportka. Beide mit starkem 95 PS-Motor.

Was haben Popstar Kylie Minogue und der Streetka gemeinsam? Beide sind klein, süß und sexy. Deshalb wirbt die australische Sängerin für den zweisitzigen Roadster. Im Frühling gibt's das Ford-Cabrio mit Ka-Gesicht dann für alle. Bis dahin dürfen Autofans nur gucken und ein bisschen anfassen. Auf dem Pariser Automobilsalon (28.9. bis 13.10.2002) wird Ford den Roadster und den Sportka der Weltöffentlichkeit zeigen.

Ford stellte das Konzept Streetka vor zwei Jahren auf der Auto-Messe in Turin vor. Mit Erfolg: Der Roadster erhielt so viel Zuspruch, dass sich Ford entschloss, den Streetka in Zusammenarbeit mit dem italienischen Automobilbauer Pininfarina zu produzieren. Für die beiden Modelle Sportka und Streetka gibt es einen 95 PS starken 1,6 Liter Motor. Der bringt garantiert viel Wind für Frischluftfanatiker: Höchstgeschwindigkeit 173 km/h. Der Durchschnittsverbrauch liegt nach Herstellerangaben bei 7,9 Litern.

Der Streetka wird in zwei Ausstattungslinien erhältlich sein. In der Basisversion dominiert die Farbe schwarz: schwarze Sportsitze, schwarze Türverkleidung und ein Schaltknauf aus Aluminium. Bei blauem Himmel und Sonnenschein lässt sich das Stoffdach leicht öffnen, verspricht Ford. Mit sieben Handgriffen und in weniger als 30 Sekunden.

Zur Serienausstattung gehören unter anderem ABS, vier Airbags, eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung und elektrische Fensterheber. Außerdem 16-Zoll Leichtmetallfelgen. Gegen Aufpreis gibt es Klimaanlage, beheiz- und höhenverstellbare Ledersitze in schwarz, beige oder rot. Die Preise für Streetka und Sportka stehen noch nicht fest, so ein Ford-Sprecher.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.