Formel 1 2006

Formel 1 2006

— 08.02.2006

FIA streicht Spa aus F1-Kalender

Betreten der Baustelle verboten: Weil der belgische Traditionskurs Spa nicht rechtzeitig fertig wird, fällt er 2006 aus dem F1-Programm.

Die FIA hat am Mittwoch (8. Februar) den Großen Preis von Belgien in Spa aus dem F1-Kalender 2006 gestrichen. Der Verband begründete die Absage von Michael Schumachers Lieblingsrennen damit, daß man den Streckenbetreibern die Möglichkeit geben wolle, die umfangreichen Umbauten an den Einrichtungen des Traditionskurses fertigstellen zu können.

Damit wird der WM-Titel in der Königsklasse in diesem Jahr nur in 18 statt ursprünglich 19 Rennen vergeben. Die FIA drückte in ihrer Pressemitteilung die Hoffnung aus, daß Spa von 2007 an wieder zum Formel-1-Kalender gehören wird. 2003 hatte das Rennen wegen des Tabakwerbeverbotes in Belgien nicht stattgefunden.

Formel-1-Boß Bernie Ecclestone, der nach finanziellen Problemen der Streckenbetreiber selbst die Rolle des Promoters in Spa übernommen hat, machte für den weiteren Fortbestand des Grand Prix umfangreiche Renovierungen zur Bedingung. So soll unter anderem ein komplett neues Fahrerlager im Bereich der Bus-Stop-Schikane entstehen. Die Baupläne für das 15 bis 20 Millionen Euro teure Projekt liegen vor, es sind aber noch keine Baugenehmigungen erteilt. Die geplanten Maßnahmen sind daher nicht mehr bis zum Termin am 17. September zu realisieren.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.