Letzter Renault-Einsatz: Alonso wird schon bald rote Ferrari-Kleidung anziehen

Formel 1 2009

— 29.10.2009

Alonso: "Ein sehr emotionales Rennen"

Fernando Alonso über sein letztes Renault-Rennen in Abu Dhabi, die Erwartungen an Ferrari und den entspannten Weltmeister Jenson Button

Fernando Alonso blendet seine Zeit bei McLaren-Mercedes einfach aus. Für den Spanier gilt das Saisonfinale in Abu Dhabi als letztes Rennen für Renault, nachdem er dort sieben Jahre lang aktiv war. Schon bald soll der zweimalige Weltmeister im Ferrari-Dress auftreten. Zuvor möchte sich Alonso allerdings mit einer guten Leistung von seinen französischen Freunden verabschieden. Welche Erwartungen er an 2010 hat, verriet er ebenfalls in der offiziellen Pressekonferenz in Abu Dhabi.

Frage: "Fernando, welchen Eindruck hast du von der neuen Strecke? Bist du sie im Simulator gefahren?"
Alonso: "Nein, ich war nicht im Simulator, ich habe sie nicht einmal auf der Playstation ausprobiert. Ich werde morgen meine erste Runde drehen. Die Anlage an sich finde ich sehr beeindruckend. Bezüglich der Strecke und des Layouts müssen wir mal abwarten. Im Auto bekommst du ein anderes Gefühl dafür, hast eine ganz andere Wahrnehmung. Ich freue mich darauf. Das wird ein interessantes Wochenende. Vor allem auch durch den späten Rennstart und der Fahrt bei Flutlicht. Das wird eine gute Show fürs Fernsehen."

Frage: "Es wird dein letztes Rennen für Renault. Wie denkst du darüber?"
Alonso: "Es ist einfach ein Kapitel in der Karriere, das nun enden wird. Jetzt ist die Zeit für den nächsten Schritt und den Teamwechsel gekommen. Das wird für mich ein sehr emotionales Rennen, denn ich war sieben Jahre lang bei Renault. Ich kenne jeden im Team. Manche sind im Laufe der Zeit zu Freunden geworden. Ich werde sie in Zukunft vermissen. Aber ich habe eine neue Herausforderung vor mir und ich freue mich natürlich auch auf das kommende Jahr."

Frage: "Wann wirst du erstmals für Ferrari im Einsatz sein? Gibt es einen Termin?"
Alonso: "Nein, es gibt keinen festen Termin."

Frage: "Keine Vorstellung davon?"
Alonso: "Nein. Ich denke aber, es wird bald sein."

Frage: "Sehr bald?"
Alonso: "Ja, hoffentlich."

Frage: "Wirst du in die Nähe von Maranello ziehen?"
Alonso: "Nein, ich bleibe in der Schweiz wohnen, wo ich jetzt auch schon immer bin. Es ist nicht allzu weit von Maranello entfernt. In drei Stunden Fahrt ist es erreichbar, vielleicht sogar in zwei. Es wird also nicht besonders kompliziert."

Frage: "Jean Todt ist der neue Präsident der FIA. Was erwartest du von ihm? Was sollte er für die Formel 1 erreichen?"
Alonso: "Ich denke, dass seine große Erfahrung in der Formel 1 dabei helfen wird, die Dinge zu verbessern. Er hat eine genauere Vorstellung davon, was in der Formel 1 gefragt ist. Er ist ein cleverer Mann. Ich bin also sicher, dass wir nun in guten Händen sind."

Frage: "Der späte Start könnte dafür sorgen, dass die Streckentemperatur sich während des Rennens deutlich verändert. Werden sich zehn Grad Unterschied bei der Lufttemperatur dann deutlich auf den Asphalt auswirken?"
Alonso: "Ich glaube kaum. Ich denke, dass in Australien die Temperaturen gundsätzlich in einem anderen Bereich waren. Hier werden es beim Start wahrscheinlich 50 Grad sein. Es wird also nie so kühl, sodass man Probleme mit dem Aufwärmen der Reifen bekommen könnte."

Frage: "Ist Jenson Button aus deiner Sicht ein würdiger Champion, oder hatte er einfach nur das beste Auto?"
Alonso: "Ich finde, er ist ein würdiger Champion für die Formel 1 und er verdient es. Er hat in dieser Saison einen sehr guten Job gemacht. Natürlich stimmt es, dass er in der zweiten Saisonhälfte vielleicht nicht mehr ganz so viele Punkte geholt hat wie erwartet, aber es war sicherlich schwierig genug, den Abstand aus der ersten Saisonhälfte zu halten, als er alle Rennen gewinnen konnte."

"Man könnte den Eindruck gewinnen, er habe nachgelassen, aber er hat wirklich einen tollen Job gemacht. Wenn man sich die gesamte Meisterschaft vom ersten bis zum letzten Rennen anschaut, dann war er einfach der Beste. Er hat es also verdient. Es ist gut für ihn, gut für Brawn und gut für die Formel 1."

Frage: "Hast du schon eine präzise Vorstellung von deinem Auto für das kommende Jahr? Wie steht es um deine Erwartungen? Oder nimmst du es so, wie es dann eben kommt?"
Alonso: "Ich weiß über das Auto für 2010 noch gar nichts, aber ich hoffe natürlich, dass es schnell genug ist für den Kampf um den Titel. Das ist nicht nur mein Ziel, sondern auch das Ziel des Teams. Nach einer Saison, die weder für mich, nach für Ferrari besonders gut lief, werden wir im kommenden Jahr zusammen kämpfen. Entweder gewinnst du dann, oder du verlierst."

"Es spielen viele Faktoren mit hinein. Aber zumindest werden wir wohl die Chance auf Siege haben. Wir schauen uns das später Rennen für Rennen an. Man kann sich vor dem Start in die Saison keinen festen Fahrplan basteln. Man muss es eigentlich einfach so nehmen, wie es kommt."

Frage: "Als du 2005 den Titel geholt hast, waren sogar noch zwei Rennen zu fahren. Jenson Button hat nun noch ein Rennen vor sich. Wie geht man solche Rennen an? Nimmt man sie anders wahr?"
Alonso: "Ich denke, er wird viel entspannter an die Sache herangehen, weil er seinen Job bereits erledigt hat. Sie haben ja auch schon die Konstrukteursmeisterschaft sicher. Es gibt also gar nichts mehr, worum sie kämpfen könnten."

"Er wird sicherlich ganz entspannt an das Rennen gehen und einfach Spaß haben, während er in den zwei oder drei Rennen zuvor sicherlich etwas angespannt an der Strecke ankam. 2005 war das bei mir etwas anders, weil wir damals noch bis zum letzten Rennen um die Konstrukteursmeisterschaft gekämpft haben. Es gab also immer noch etwas Druck. Für ihn wird die nun aber ein reines Spaß-Wochenende."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.