Jenson Button im 2. Freien Training zum Großen preis von Abu Dhabi

Formel 1 2009

— 30.10.2009

Brawn mit Auftakt in Abu Dhabi zufrieden

Jenson Button und Rubens Barrichello zogen nach dem ersten Tag in Abu Dhabi ein positives Fazit

Der frisch gebackene Weltmeister belegte im 2. Freien Training zum Groen Preis von Abu Dhabi mit 0,234 Sekunden Rckstand den dritten Rang. Jenson Buttons Teamkollege Rubens Barrichello fuhr im zweiten Brawn mit 0,524 Sekunden Rckstand ber die Ziellinie.

"Der Yas Marina Circuit ist sicherlich ein interessanter", so Button. "Wenn man sich das Layout anschaut, dann scheint er nicht aufregend zu sein, aber wenn man tatschlich auf ihm fhrt, ist er fantastisch."

"Die Strecke verfgt ein wenig von allem, ber schnelle und langsame Kurven, positive und negative Geflle. Zudem stehen die Mauern den Groteil der Strecke ber ziemlich nahe. Wir hatten ja einen guten Trainingstag und nur ein paar Probleme mit der Balance, an denen wir ber Nacht arbeiten."

"Zunchst einmal bin ich wirklich mit dieser neuen Strecke hier in Abu Dhabi zufrieden", so Barrichello. "Der Ort sieht sensationell aus, und es ist ziemlich herausfordernd, hier zu fahren, was den Fahrern deutlich mehr Spa macht."

"Das Auto hat sich hier whrend den beiden Einheiten gut angefhlt, und wir waren in der Lage, im Verlauf des Tages einige Verbesserungen vorzunehmen. Ich bin mit der Balance ziemlich glcklich und freue mich auf den morgigen Tag."

"Der Yas Marina Circuit ist eine beeindruckende Anlage, fr die man Abu Dhabi, Bernie, Philippe Gurdjian und dem Team dahinter ein Lob aussprechen muss", so Teamchef Ross Brawn. "Das Layout der Strecke ist sehr interessant, es gibt ein paar gute Kombinationen und fr die Fahrer ist sie ziemlich herausfordernd. Sie schienen die Erfahrung genossen zu haben."

"Wir sind zufrieden, wie unser Trainingsprogramm heute verlaufen ist. Die Strecke war zu Beginn der ersten Einheit ziemlich schmutzig, zudem war die Streckentemperatur sehr hoch. Aber es war fr die Fahrer eine gute Mglichkeit, sich mit der neuen Strecke vertraut zu machen."

"Als wir in die zweite Einheit gingen, fielen die Temperaturen dramatisch, was mit dem bereinstimmt, was wir im Qualifying und im Rennen zu sehen erwarten. Wir arbeiteten uns durch unser bliches Programm fr den Freitag, an den Reifen und dem aerodynamischen Setup. Dabei sammelten wir ein paar gute Daten."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung