Nico Rosberg glaubt, dass er mehr oder weniger das Maximum erreicht hat

Formel 1 2009

— 31.10.2009

Williams hofft auf die rettenden Punkte

Nico Rosberg soll in Abu Dhabi die Position in der Konstrukteurswertung gegen das BMW Sauber F1 Team absichern und will selbst Siebter werden.

Nico Rosberg schaffte in der Qualifikation zum Großen Preis von Abu Dhabi mit 1,635 Sekunden Rückstand als Neunter den Sprung in die Top 10. Teamkollege Kazuki Nakajima scheiterte an der zweiten Hürde. Der Japaner belegte Position 14, rückt Dank der Strafversetzung von Heikki Kovalainen jedoch um eine Position nach vorn.

"Die Einheit verlief ganz gut", so Rosberg. "Ich denke, dass der neunte Rang um jene Position herum lag, die wir heute bestmöglich hätten erzielen können. Wir haben definitiv in den offenen Sektionen des Kurses zu kämpfen."

"Hier sind Punkte jedoch definitiv möglich, und sie sind für uns an diesem Wochenende sehr wichtig. Aus der fünften Reihe und mit einer guter Strategie können wir morgen in der Konstrukteurswertung vor BMW bleiben und in der Fahrerwertung die siebte Position vor Trulli halten."

"Es ist eine gute Strecke, nicht einfach und sehr heiß, aber dies ist für mich auch das letzte Rennen mit Williams und ich möchte für dieses großartige Team mein Bestes geben."

"Ich bin enttäuscht, denn ich habe es nicht geschafft, im zweiten Qualifying-Durchgang alles richtig hinzubekommen", so Nakajima. "Es gibt jedoch auf die ersten Zehn immer noch einen ordentlichen Rückstand, vielleicht hätte ich es heute sowieso nicht in die letzte Qualifying-Einheit geschafft."

"Die Strecke verlangt, dass man die ganze Zeit über präzise ist, und ein Fehler kommt einem hier teuer zu stehen, was es ziemlich schwierig gestaltet. Ich denke nicht, dass es morgen leicht sein wird zu überholen, aber aufgrund der Natur der Sektoren eins und zwei könnten wir morgen eine ziemlich verrückte erste Runde haben. Ich glaube also nach wie vor, dass noch alles möglich ist."

"Dies war eine ziemlich klare Qualifying-Einheit", so Chefingenieur Rod Nelson. "Wir hatten jedoch erwartet, dass der weiche Reifen im zweiten Qualifying-Teil funktionieren würde, aber dies stellte sich nicht als wahr heraus. Wir blieben aus diesem Grund wie die meisten anderen Teams auf der härteren Mischung."

"Wir hofften, dass Nico ein paar weitere Zehntelsekunden finden würde, um sich vor die BMWs genau vor ihm zu bringen, aber er startet von der sauberen Seite der Strecke und sollte ein konkurrenzfähiges Rennen haben."

"Kazuki sah ebenfalls konkurrenzfähig aus. Auf seiner wohl schnellsten Runde am Ende des zweiten Qualifying-Teils kam er auf den härteren Reifen in der Kurve 14 etwas neben die Ideallinie, bekam ein wenig Schmutz auf die Reifen und das war es unglücklicherweise dann."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.