Jenson Button konnte im letzten Run nicht mehr entscheidend zulegen

Formel 1 2009

— 31.10.2009

Weltmeisterteam Brawn im Spitzenfeld

Jenson Button wurde trotz starken Untersteuerns Fünfter und musste sich in Abu Dhabi Rubens Barrichello knapp geschlagen geben

Zweiter im ersten und Dritter im zweiten Qualifying - für Jenson Button begann der heutige Abend in Abu Dhabi genau nach Plan. Der beste Topspeed im Feld (318 km/h) ließ sogar darauf hoffen, dass er Lewis Hamilton auch ohne KERS herausfordern könnte, aber das entpuppte sich am Ende nur als Seifenblase. Der Brite wird als Fünfter in sein erstes Rennen als Weltmeister starten.

"Das Auto fühlte sich das ganze Wochenende gut an und die ersten beiden Qualifyings liefen ebenfalls gut", bilanzierte er. "Mit viel Benzin und neuen Reifen in Q3 hatte ich dann leider auf einmal massive Vibrationen beim Bremsen. Dadurch begann das Lenkrad zu flattern. Wenn das auf so einer ebenen Fahrbahnoberfläche passiert, führt das unweigerlich zu einem starken Untersteuern. Damit war nicht mehr drin."

Im Gegensatz zu den beiden ersten Sessions, in denen er sich jeweils zum Schluss nach vorne katapultiert hatte, blieb im Top-10-Finale die große Attacke Buttons aus: "Sehr frustrierend", meinte er achselzuckend, "denn heute wäre mehr drin gewesen. Hinter Lewis hätten wir eigentlich um den Platz in der ersten Startreihe kämpfen müssen. Hoffentlich bekommen wir unser Problem vor dem Rennen in den Griff, denn ich wünsche mir für morgen einen guten Fight!"

Button verlor sein Stallduell gegen Rubens Barrichello, den er in Q1 und Q2 noch sicher in die Schranken gewiesen hatte, um 0,106 Sekunden. "Es war ein gutes Qualifying, ich bin zufrieden mit Platz vier", so Barrichello. "Unser Auto ist immer noch sehr konkurrenzfähig, aber die Red Bulls und McLarens scheinen hier vor uns zu sein." Morgen hat er perfekte Sicht auf Sebastian Vettel (2.), auf den er zwei Punkte Rückstand wettmachen muss, um noch Vizeweltmeister zu werden.

"Es war herausfordernd, das richtige Setup zu finden, weil die Sessions hier bei sehr unterschiedlichen Bedingungen stattfinden", erklärte der 37-Jährige. "Mit kühleren Bedingungen am Ende des Tages scheint unser Auto immer besser zu werden, daher können wir hoffen, dass wir im Rennen immer besser in Fahrt kommen werden. Mit Sebastian ist es im Kampf um den zweiten WM-Platz sehr eng. Ich werde alles geben, um das notwendige Ergebnis zu holen."

Teamchef Ross Brawn fügte abschließend an: "Wir gingen in ziemlich guter Form in dieses Qualifying, hatten am Nachmittag noch ein paar wichtige Erkenntnisse hinsichtlich der Reifen gewonnen. In Q1 und Q2 lief alles genau nach Plan, auch wenn wir wie viele andere Schwierigkeiten mit dem Verkehr hatten. Da war es nicht einfach, eine schnelle Zeit genau dann zu setzen, wenn die Reifen die besten Zeiten zulassen."

"In Q3 litt Jenson dann leider mit dem letzten Reifensatz an signifikanten Vibrationen, die wir nun untersuchen. Das hat seine Performance beeinträchtigt", analysierte Brawn. "Der vierte Startplatz für Rubens und der fünfte für Jenson sind aber insgesamt ein gutes Ergebnis. Ich denke, wir sollten für das morgige Rennen in guter Verfassung sein. Wir freuen uns auf die Herausforderung und wollen die Saison mit einem Hoch beenden."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.