Weltmeister Lewis Hamilton hat in der Saison 2009 eine Menge dazugelernt

Formel 1 2009

— 05.11.2009

Hamiltons schlimmste Erinnerungen

Obwohl das letzte Saisondrittel recht versöhnlich war, hat Lewis Hamilton die eine oder andere schlimme Erinnerung an das Jahr 2009

Mit zwei Siegen beendete Lewis Hamilton die Weltmeisterschaft 2009 als Fünfter - und hätte er nicht beim Grand Prix von Abu Dhabi Bremsprobleme gehabt, hätte er sich mit einem dritten Triumph in den Winter verabschieden können. Somit fällt das Saisonfazit des entthronten Weltmeisters alles in allem doch positiv aus.

"Es war ein wirklich schwieriger Saisonbeginn, aber ich würde diese Erfahrungen gegen nichts in der Welt eintauschen wollen. Das war sehr charakterbildend", erinnert sich Hamilton im 'Mirror' an die Wintermonate zurück, in denen McLaren-Mercedes wahrscheinlich sogar das langsamste Auto aller Formel-1-Teams hatte. Die Wende gelang erst im Sommer.

"Die schlimmsten Erinnerungen", so der McLaren-Mercedes-Pilot, "waren die Rennen in Australien und Malaysia. Die ragen wirklich heraus. Außerdem war es wirklich furchtbar, meine Chefs anrufen und ihnen sagen zu müssen, dass das Auto richtig schlecht ist. Dafür habe ich es schätzen gelernt, in der Formel 1 zu sein, ob nun an der Spitze oder am Ende des Feldes."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung