Die Saison von Jarno Trulli verlief nicht nach Wunsch: Toyota holte keinen Sieg

Formel 1 2009

— 15.11.2009

Trulli: Die Formel 1 hat Priorität

Auch wenn sich Jarno Trulli demnächst in einem NASCAR-Rennwagen versucht, möchte er auch im kommenden Jahr in der Formel 1 an den Start gehen

Schon vor dem plötzlichen Aus des japanischen Toyota-Teams wusste Jarno Trulli, dass er sich für die Rennsaison 2010 nach einer neuen Beschäftigung würde umsehen müssen. Der italienische Rennfahrer ist zwar bei mehreren Rennställen im Gespräch - vor allem Lotus wird in diesem Zusammenhang genannt -, eine Entscheidung für das kommende Jahr ist aber noch nicht gefallen.

Sorgen macht sich Trulli deswegen allerdings keine: "Wenn man sich die gegenwärtige Situation ansieht, dann ist es recht klar, dass ich 2010 in der Formel 1 fahren kann", sagt Trulli in Phoenix und bedauert, den angestrebten Formel-1-Rennerfolg mit Toyota nicht erreicht zu haben: "In meinen Augen standen wir mehrfach kurz davor - speziell in diesem Jahr", so der 35-Jährige.

"Wir hatten aber niemals genug Glück oder haben es immer knapp verpasst. Sehr schade, dass es nun so enden musste. Sehr schade auch für die Leute. Wir hatten eine recht gute Mannschaft beisammen und auch ein gutes Auto. Vielleicht war der Rennwagen aber auch nie gut genug, um ein Rennen zu gewinnen", meint Trulli. "Ich versuchte es wieder und wieder, doch es gelang uns nicht."

Zwei Wochen nach Saisonende steht der Italiener schließlich vor einer neuen Herausforderung: In wenigen Tagen steigt Trulli in einen NASCAR-Rennwagen und spult einige Proberunden ab. "Dieser Test könnte mir viele Türen offenhalten", kommentiert Trulli diesen Einsatz und sagt: "Ich stehe allen Dingen aufgeschlossen gegenüber - auch wenn es meine Priorität ist, in der Formel 1 zu bleiben."

Wird diese Testfahrt seine Zukunftsplanung in irgendeiner Form beeinflussen? Darüber hat sich Trulli offensichtlich noch keine Gedanken gemacht: "Keine Ahnung", gibt der einmalige Rennsieger zu Protokoll und weist ein Engagement in der US-amerikanischen NASCAR von sich: "Es ist noch viel zu früh, um über meine Zukunft zu sprechen oder darüber, dass ich in diese Serie wechseln könnte."

Weitere Informationen zum NASCAR-Test von Jarno Trulli finden Sie in unserer US-Rubrik.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.