Das neue Ferrari-Duo: Fernando Alonso und Felipe Massa geben gemeinsam Gas

Formel 1 2009

— 15.11.2009

Alonso nimmt den Titel ins Visier

Voller Stolz präsentierte Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo den zahlreichen Fans in Valencia seinen Formel-1-Neuzugang Fernando Alonso

Das Ferrari-Weltfinale 2009 ist etwas Besonderes. Zum ersten Mal überhaupt findet der traditionelle Jahresabschluss der Scuderia nicht auf italienischem Boden statt - und Fernando Alonso darf sich nun auch offiziell als Teil der Ferrari-Familie betrachten: Der spanische Rennfahrer wurde in Valencia den Fans vorgestellt und verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, 2010 wieder ein Titelkandidat zu sein.

"Für mich ist das ein überaus wichtiger Tag, denn heute habe ich erstmals einen Einblick in die Welt von Ferrari erhalten", so Alonso am Rande der Veranstaltung auf der Rennstrecke am Mittelmeer. "Ich darf sagen: Ich bin schwer beeindruckt und sehr glücklich. Das Jahr 2010 wird sehr wichtig für Ferrari, Felipe Massa und mich. Ich hoffe natürlich darauf, eine Rolle im Titelkampf zu spielen", sagt Alonso.

"Ich wünsche mir, dass alle Tifosi der Welt stolz auf unsere Arbeit sein können", gibt der 28-Jährige zu Protokoll. Diesem Wunsch konnte sich Alonsos künftiger Teamkollege Felipe Massa nur anschließen. Der Brasilianer zeigt sich "sehr glücklich", wieder in den Rennbetrieb zurückzukehren: "Hoffentlich können wir Ferrari 2010 wieder zum besten Team machen - indem wir das beste Auto fahren."

Eine Vielzahl der roten Rennwagen war jedenfalls schon einmal in Valencia unterwegs - und eines davon wurde sogar von Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo gesteuert. Der oberste Chef der Scuderia ließ es sich nicht nehmen, seine beiden Formel-1-Piloten um den spanischen Rennkurs zu chauffieren und eine kleine Fahrerparade mit einem Ferrari California Cabrio abzuhalten.

Dabei machte di Montezemolo laut 'AS' aber Bekanntschaft mit dem Kiesbett der Zielkurve: Der italienische Unternehmenschef wollte sein Fahrzeug möglichst nahe an die Tribünen heranfahren, sodass die Fans sein neues Fahrerduo besonders genau in Augenschein nehmen konnten. Doch dieses Manöver misslang: Di Montezemolo strandete mit Alonso und Massa im Kies von Valencia.

Ein Ersatzfahrzeug war allerdings schnell beschafft: Das Trio stieg kurzerhand beim nachfolgenden Ferrari ein, mit dem unter anderem Valencias Bürgermeisterin Rita Barberá unterwegs war. So konnten die Formel-1-Piloten und ihr Chef einen Umlauf in Valencia doch noch komplett absolvieren - vor den Augen von über 16.000 Fans und Freunden der italienischen Sportwagenschmiede.

Fotoquelle: Ferrari

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung