Erster großer Auftritt als FIA-Präsident: Jean Todt ist heute in Moskau

Formel 1 2009

— 19.11.2009

Gipfeltreffen in Moskau: Todts erster Auftritt

FIA-Präsident Jean Todt trifft sich in Moskau mit den Verkehrsministern - Ziel der FIA ist es, die Verkehrstoten massiv einzudämmen

In Moskau findet heute ein weltweites Gipfeltreffen der Verkehrsminister statt, bei dem Pläne für ein "Jahrzehnt des Handelns" abgesegnet werden sollen. Dabei geht es um die Verbesserung der Verkehrssicherheit, bekanntlich ein zentrales Anliegen von FIA-Präsident Jean Todt. Der Franzose hat ihm Rahmen des Gipfels seinen ersten großen Auftritt.

"Im kommenden Jahrzehnt stehen fünf Millionen Menschenleben auf dem Spiel", sagt Todt. "Wir wissen, was getan werden muss, um diese Leben zu retten. Die internationale Gemeinschaft muss ihre politische Durchschlagskraft einsetzen und diesen Ministergipfel zu einem Wendepunkt für die weltweite Straßensicherheit machen."

Am Ende dieses Jahres werden 1,3 Millionen Menschen bei Verkehrsunfällen ihr Leben verloren haben. Über 90 Prozent davon stammen aus den ärmsten Ländern der Welt. Bis 2015 werden Verkehrsunfälle die Hauptursache für Todesfälle in der Altersgruppe der Fünf- bis 14-Jährigen sein.

Ziel der FIA ist es, die für 2020 prognostizierten 1,9 Millionen Verkehrstoten pro Jahr zu halbieren. Die Verkehrsminister sollen sich dafür auf einen Maßnahmenkatalog verständigen. Die FIA wiederum hat zur Unterstützung dieses Anliegens bereits vor langer Zeit die Kampagne 'Make Roads Safe' ins Leben gerufen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Flexibler Unterboden: TV-Bilder belasten Ferrari

News

Nicht um jeden Preis: Formel 1 ab 2018 nicht mehr bei RTL?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung