Flavio Briatore lässt sich in Paris durch seine Anwälte vertreten

Formel 1 2009

Briatore-Verhandlung in Paris

Obwohl Flavio Briatore nicht persönlich anwesend sein wird, wird heute in Paris über seinen Einspruch gegen das Urteil des FIA-Weltrates verhandelt
In Paris wird heute über den Einspruch von Flavio Briatore gegen das FIA-Urteil verhandelt, das den Italiener lebenslang aus dem weltweiten, von der FIA sanktionierten Motorsportgeschehen verbannte. Zusätzlich wurde dem 59-Jährigen wegen seiner Verwicklung in die 'Crashgate'-Affäre quasi ein lebenslanges Berufsverbot als Fahrermanager erteilt.
Briatore selbst wird in Paris nicht erwartet, er lässt sich von seinen Anwälten vertreten. Die Briatore-Fraktion bezeichnet die FIA-Strafe als "radikal" und "illegal". Gefordert wird demnach eine Aufhebung der Strafe, de facto also eine zumindest teilweise Rehabilitierung Briatores - plus natürlich ein Schadensersatz in Höhe von bis zu einer Million Euro.
Begründet wird dies insofern, weil diese Sanktionen Briatore nicht in einem fairen Prozess aufgebürdet worden seien. Der FIA-Weltrat sei damals "von der Rachgier einer einzelnen Person geblendet worden", erklärten die Anwälte in Bezug auf den damaligen FIA-Präsidenten Max Mosley.
Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke

News

Fotostrecke

News

Fotostrecke

News

Fotostrecke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen