Kimi Räikkönens Wechsel in die Rallye-WM wird immer wahrscheinlicher

Formel 1 2009

— 29.11.2009

Räikkönen zu Citroën: "Mehr als ein Gerücht"

Weil Mercedes angeblich zu Nick Heidfeld tendiert, wird ein Wechsel von Kimi Räikkönen in die Rallye-WM immer wahrscheinlicher

Während in der Formel 1 nur noch ein Cockpit in einem potenziellen Siegerteam, bei Mercedes, frei ist, nehmen die Verhandlungen zwischen Kimi Räikkönen und dem französischen Hersteller Citroën über einen Wechsel in die Rallye-WM Fahrt auf.

"Es ist nichts unterschrieben und ich habe noch nie mit Räikkönen telefoniert. Aber es ist mehr als ein Gerücht. Es gibt wirklich eine Möglichkeit", bestätigt Citroën-Sportchef Olivier Quesnel. Finanzieren würde den Deal wohl der österreichische Energydrink-Hersteller Red Bull, der Sponsor von Citroën ist. Red Bull würde sich damit auch die notwendigen Optionen auf den Weltmeister von 2007 sichern, sollte er Ende 2010 die Lust verspüren, als Ersatz für Mark Webber in die Formel 1 zurückzukehren. Webbers Vertrag beim österreichisch-britischen Team läuft noch für eine Saison.

Sollte der Wechsel zu Citroën klappen, dann würde Räikkönen nicht im Werks-, sondern im Juniorteam fahren. Allerdings würde man ihm wohl einen Werks-C4 zur Verfügung stellen.

Weitere Informationen finden Sie in der Rallyerubrik bei 'Motorsport-Total.com'.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung