Wechselt 2010 in die Rallye-WM: Kimi Räikkönen hat Lust auf Neues

Formel 1 2009

— 30.11.2009

Räikkönen: Rallye-WM ist beschlossene Sache

Der ehemalige Weltmeister Kimi Räikkönen kehrt der Formel 1 tatsächlich den Rücken und wechselt zu Citroën in die Rallye-WM

Ende vergangener Woche betonte Citroën-Sportchef Olivier Quesnel noch, er habe nie mit Kimi Räikkönen telefoniert, doch dann dürfte alles ganz schnell gegangen sein: Wie die in allen "Iceman"-Fragen in der Regel bestens informierten Kollegen von 'MTV3' berichten, wurde der Vertrag heute unterschrieben.

Der Formel-1-Weltmeister von 2007 macht damit nach dem Rausschmiss bei Ferrari und der Absage von McLaren seine Drohung wahr und wechselt für zumindest eine Saison in die Rallye-WM. Räikkönen hat beim Citroën-Juniorteam unterschrieben, was bedeutet, dass er den gleichen C4 fahren wird wie Weltmeister Sébastien Loeb. Experten wie Petter Solberg trauen ihm mit diesem Material Top-5-Platzierungen zu.

Die Verbindung zu Citroën-Sponsor Red Bull könnte für den 30-Jährigen ein Hintertürchen in die Formel 1 offen halten, falls Räikkönen Lust verspüren sollte, Mark Webber ab 2011 zu beerben.

Weitere Informationen zum Wechsel des 2007er-Champions finden Sie in der Rallye-Rubrik bei 'Motorsport-Total.com'.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.