Adrian Newey entwickelt den RB6 auf der Basis des erfolgreichen RB5-Fahrzeugs

Formel 1 2009

— 09.12.2009

Newey: "Haben eine evolutionäre Route eingeschlagen"

Star-Designer Adrian Newey über das neue Design des RB6, das Streben nach Erfolg bei Red Bull und die Ausblicke auf die neue Saison

Nachdem die RB5-Rennwagen aus der Feder von Adrian Newey in der vergangenen Saison gleich mehrere Siege abstauben konnten, ist der Design-Guru schlechthin auch im kommenden Jahr wieder gefragt: Die Regeländerungen zur neuen Saison sind nicht so massiv wie vor 2009, stellen die Teams aber doch wieder vor eine Herausforderung. Eine Aufgabe, die ganz nach dem Geschmack von Newey ist, denn Regelstabilität liegt ihm nicht. Im Teaminterview spricht er über das neue Rennjahr.

Frage: "Adrian, wird der Erfolgshunger jemals geringer?"
Adrian Newey: "Nein. Für mich war 2009 ein großartiges Jahr, denn Red Bull ist als Team bis zu dem Punkt gewachsen, dass es Rennen gewinnen und um die Meisterschaft fahren konnte - auch wenn wir die Titel letztendlich nicht erreichten. Es war sehr zufriedenstellend für das Team, diese Erfolge schon so kurz nach seiner Gründung zu erzielen."

Frage: "Ist es das, was sich antreibt? Erfolge und der Titelkampf?"
Newey: "Eigentlich ist es der Fortschritt. Ich mag das Designen und liebe Regeländerungen, denn das verschafft dir die Möglichkeit, mit einer vollkommen neuen Idee zu arbeiten."

"Regeln, die über einen längeren Zeitraum gleich bleiben, wie wir es Ende 2008 hatten, finde ich weniger spannend, denn dabei geht es nicht um neue Ideen und ein neues Verständnis. Es wiederholt sich einfach alles und das ist vielmehr eine Sache von Ressourcen als eine Sache von Erfindungen."

Frage: "2010 verändern sich die Regeln vergleichsweise geringfügig. Wie gehst du das Design des RB6 an?"
Newey: "Die wichtigsten Regeländerungen für 2010 sind weitaus kleiner als noch 2009. Die Kernpunkte sind das Nachtankverbot und der kleinere Vorderreifen."

"Das bedeutet, dass wir beim Design eine evolutionäre Route eingeschlagen haben. Der RB5 musste damals ein komplett anderes Auto sein als sein Vorgänger, weil wir es auf einmal mit vollkommen anderen Regeln zu tun hatten."

Frage: "Haben die Erfolge der abgelaufenen Saison das Team besser auf 2010 vorbereitet? Welche Lektionen habt ihr gelernt?"
Newey: "Ich denke, das Team hat ganz offensichtlich eine große Portion Selbstvertrauen gesammelt. Sie können nun hinausfahren, Rennen gewinnen und ein konkurrenzfähiges Auto einsetzen. Wie sich das auf unsere neue Rennsaison auswirkt, bleibt abzuwarten."

"Es hat jedenfalls vielen Leuten in diesem Unternehmen viel Selbstvertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten gegeben. Abgesehen davon ist es wieder eine neue Saison und alles ist völlig offen. Vielleicht haben andere Leute im Winter die größeren Schritte gemacht. Wie gut wir in die Saison starten werden, bleibt abzuwarten."

Fotoquelle: GEPA

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.