Nick Heidfeld spekuliert auf ein Cockpit beim neuen Mercedes-Werksteam

Formel 1 2009

— 10.12.2009

Heidfeld will ein Siegerauto

Formel-1-Pilot Nick Heidfeld möchte in der neuen Saison für ein Topteam fahren: "Mercedes bietet das Cockpit mit den größten Chancen"

Der ehemalige BMW Sauber F1 Team Fahrer Nick Heidfeld ist kurz vor den Feiertagen noch immer ohne Vertrag für die neue Saison. Noch sind aber nicht alle Plätze in der Formel 1 vergeben - vor allem um das zweite Cockpit bei Mercedes ranken sich nach wie vor große Spekulationen. Auch Heidfeld gilt als Kandidat für die Silberpfeile, hat bislang aber noch keine Zusage für 2010 erhalten.

"Ich bin nach wie vor in aussichtsreichen Gesprächen", sagt der deutsche Rennfahrer im Interview mit der 'Rheinischen Post'. "Es gibt ja noch verschiedene Teams, die Cockpits frei haben. Ich hoffe natürlich, dass ich bei einem guten unterkomme. Ziel ist es, nächstes Jahr in einem Auto zu fahren, mit dem man Rennen gewinnen kann", gibt Heidfeld knapp einen Monat nach Saisonende zu Protokoll.

"Wer sich in der Formel 1 auskennt, dem ist klar, dass Mercedes das freie Cockpit mit den größten Chancen bietet, ganz vorne mitzufahren. Darüber hinaus ist es wohl für jeden Formel-1-Fahrer ein Traum, für dieses Team und diesen Hersteller fahren zu können", meint der 32-Jährige. Eines der neuen Teams kommt nicht in Frage. Heidfeld: "Das ist zumindest nicht das, was man sich wünscht."

Welchen Overall sich der frühere BMW Sauber F1 Team Pilot in der kommenden Saison letztendlich überstreifen wird, steht noch nicht fest - die Gespräche dauern an: "Dazu kann und möchte ich im Moment nichts sagen", sagt Heidfeld und traf sich stattdessen am Wochenende viel lieber mit seinen zahlreichen Fans zur inzwischen "fast traditionellen Saisonabschluss- und Weihnachtsfeier".

"Die Location war in diesem Jahr auch für mich etwas Besonders", hält Heidfeld nach dem Event in Mönchengladbach fest. "Das erste Mal haben wir den Abend im Borussiapark - in der Sportsbar - verbracht. Die Veranstaltung war wie immer toll", berichtet Heidfeld, "trotzdem habe ich für das nächste Jahr schon einige Verbesserungen im Kopf." Und das nicht nur für seinen Fanevent.

Der erste Sieg soll her - und mehr: "Ich bin mit dem Anspruch in die Formel 1 gekommen, einmal Weltmeister zu werden. Gut, es mag jetzt den einen oder anderen geben, der sagt, wenn er es bis jetzt nicht geschafft hat, dann wird er es auch nicht mehr. So etwas ist mir egal. Es bleibt mein Ziel", kündigt Heidfeld abschließend an. "Und mein Glaube ist ungebrochen, dass ich es auch schaffe."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Formel 1 Monaco 2017: Sebastian Vettel gewinnt an der Box!

News

F1 Backstage Monaco: Pam Anderson gewährt tiefe Einblicke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung