Die Formel 1 erhält im kommenden Jahr neue Teams und ein neues Punktesystem

Formel 1 2009

— 11.12.2009

Offiziell: Das Punktesystem wird geändert!

Der Automobil-Weltrat hat gesprochen: 2010 hält ein neues Punktesystem in der Formel 1 Einzug - Abu Dhabi bildet auch 2010 das Saisonfinale

Am Donnerstag hatte die Formel-1-Kommission den Vorschlag eingebracht, schon ab der kommenden Saison ein neues Punktesystem einzuführen - nun ist diese Idee offiziell abgesegnet: Der Automobil-Weltrat bestätigte in seiner heutigen Sitzung, dass 2010 nach einem neuen Schema gefahren wird - wie genau dieses aussehen soll, erläutert die FIA in einem ersten Statement aber nicht.

Sollte der Ansatz der Formel-1-Kommission im neuen Rennjahr umgesetzt werden, so würde die Formel 1 künftig unter folgendem Punkteschlüssel antreten: 25-20-15-10-8-6-5-3-2-1. Der Sieger eines Rennens soll nach dem neuen Schema 25 WM-Zähler erhalten und auch der Zehntplatzierte eines Grands Prix würde noch einen WM-Punkt abgreifen - bislang punkteten nur die Top 8.

Ein neues Wertungssystem wird laut der FIA erforderlich sein, "weil die Startaufstellung auf 13 Teams erweitert wird", heißt es in einer Presseaussendung des Automobil-Weltverbandes. Auch auf Empfehlung der Formel-1-Kommission, der Bernie Ecclestone und FIA-Präsident Jean Todt vorstehen, habe man sich dazu entschlossen, zur Saison 2010 "ein neues Punktesystem" einzuführen.

Die bislang letzte Veränderung dieser Art, datiert aus dem Jahr 2003, als das bis einschließlich 2009 gültige Schema 10-8-6-5-4-3-2-1 eingeführt wurde. In der mittlerweile fast sechs Jahrzehnte umfassenden Formel-1-Geschichte wurde das Wertungssystem allerdings gleich mehrfach modifiziert, doch der neue Modus stellt die diesbezüglich bis dato größte Veränderung seit 1950 dar.

Ex-Piloten unterstützen die Rennkommissare

Neuerungen gibt es auch in Bezug auf die Tätigkeit der Rennkommissare: Künftig sollen sich drei permanente Stewards mit dem Geschehen auf der Rennstrecke auseinandersetzen, wobei sie durch einen Rennkommissar des nationalen Automobilverbandes unterstützt werden. Zudem können die Regelwächter auf die Hilfe einiger "erfahrener ehemaliger Formel-1-Piloten" bauen, so die FIA.

In Zukunft erwählen sich die Rennkommissare aus ihrer Mitte einen Vorsitzenden für jedes Rennen - ein Amt, das bislang permanent Alan Donelly innehatte. Den Stewards steht es außerdem frei, Videomaterial und Funkmitteilungen der Formel-1-Rennställe zu ihrer Entscheidungsfindung heranzuziehen. Dies zielt laut FIA darauf ab, "Entscheidungen sehr effizient zu treffen".

2010 wird ein Mitglied des Weltrates vor Ort als Formel-1-Botschafter der FIA fungieren, wie der Automobil-Weltverband weiter bekannt gab. Dieser FIA-Repräsentant wird das Team des nationalen Automobilverbandes unterstützen und der Organisation vor Ort bei Bedarf helfend zur Seite stehen. Diese Person soll in ihrer Eigenschaft als Botschafter aber hauptsächlich Ansprechpartner sein.

Geringfügige Änderungen am Rennkalender

Ferner verabschiedete der Weltrat den neuen Rennkalender für 2010, wonach Bahrain am 14. März den Auftakt bildet. Wie schon in der abgelaufenen Saison, so bildet Abu Dhabi - wie gewünscht - auch im kommenden Jahr den Schlusspunkt der Formel-1-WM und verdrängt Brasilien auf den vorletzten Slot. Das letzte Saisonrennen bleibt allerdings am ursprünglichen Datum, dem 14. November 2010.

Der Grand Prix von Brasilien wird nun also eine Woche eher als geplant vonstatten gehen - sieben Tage vor dem großen Finale in Abu Dhabi - am 7. November. Kleiner Verschiebungen müssen auch die Veranstalter in Japan und Südkorea in Kauf nehmen: Das Rennen auf der Traditionspiste in Suzuka wird um eine Woche nach hinten auf den 10. Oktober verschoben, Südkorea debütiert am 24. Oktober.

Der Rennkalender für 2010 in der Übersicht:

14.03.2010 - Bahrain
28.03.2010 - Australien
04.04.2010 - Malaysia
18.04.2010 - China
09.05.2010 - Spanien
16.05.2010 - Monaco
30.05.2010 - Türkei
13.06.2010 - Kanada
27.06.2010 - Europa (Valencia)
11.07.2010 - Großbritannien
25.07.2010 - Deutschland
01.08.2010 - Ungarn
29.08.2010 - Belgien
12.09.2010 - Italien
26.09.2010 - Singapur
10.10.2010 - Japan
24.10.2010 - Südkorea *
07.11.2010 - Brasilien
14.11.2010 - Abu Dhabi

* Homologation der Rennstrecke steht noch aus

Sämtliche Grands Prix beginnen um 14 Uhr Ortszeit. Von dieser Regelung ausgenommen sind Australien und Abu Dhabi (jeweils 17 Uhr Ortszeit), Malaysia (16 Uhr Ortszeit), Kanada (12 Uhr Ortszeit), Singapur (20 Uhr Ortszeit) und Japan (15 Uhr Ortszeit).

Fotoquelle: Bridgestone

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.