Norbert Haug sieht in einer spannenden WM einen Mehrwert für die Zuschauer

Formel 1 2009

— 11.12.2009

Haug: Sind zehn Punkteplätze ein Mehrwert?

Mercedes-Sportchef Norbert Haug über das neue Punkteschema der Formel 1 und die Konsequenzen des neuen WM-Wertungssystems

Mitten in der Winterpause der Formel 1 überraschte die Formel-1-Kommission am Donnerstag mit einer neuen Idee: Statt bisher nur zehn Punkte soll ein Grand-Prix-Sieger künftig 25 WM-Zähler erhalten und statt acht Fahrern sollen ab sofort zehn Piloten WM-Punkte einfahren können. Kaum einen Tag später ist dieses System offiziell abgesegnet und wird zur Saison 2010 eingeführt.

Aber bringt der neue Wertungsmodus tatsächlich Vorteile mit sich? Mercedes-Sportchef Norbert Haug ist sich dessen nicht so sicher: "Wie bisher erhält der Zweitplatzierte 80 Prozent der Punkte des Siegers und der Drittplatzierte 60 Prozent, und so kann der Zuschauer - und nur der zählt - den Mehrwert anhand der drei Podiumsränge nicht erkennen", wird der 57-Jährige vom 'SID' zitiert.

"Ausschließen kann man bei eingehender Betrachtung des neuen Punktesystems allerdings nicht, dass durch die breitere Spreizung der Punktevergabe mit zehn statt bisher acht Punkterängen eine WM später entschieden werden kann", ergänzt Haug und fügt an: "Dies wiederum wäre dann ein Mehrwert für den Zuschauer", so der Mercedes-Sportchef nach Bekanntgabe der Neuerung.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Was wurde eigentlich aus Ex-Formel-1-Strecken?

News

Fotostrecke: Das sind die neuen Formel-1-Regeln 2018

News

Hamilton auf "gefährlichem Terrain": Plötzlicher Rücktritt?

News

Ecclestone: Ferrari verlässt Formel 1 ohne Wimpernzucken

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen