Damon Hill hält schon Ausschau nach dem siebenmaligen Weltmeister...

Formel 1 2009

— 12.12.2009

Hill über Schumacher: "Er braucht die Geschwindigkeit"

Der frühere Formel-1-Pilot Damon Hill über das mögliche Comeback seines früheren Konkurrenten: "Ich denke nicht, dass es falsch wäre"

Kehrt Michael Schumacher in die Formel 1 zurück oder handelt es sich bei diesen Spekulationen um eine klassische "Ente"? Wenige Tage vor den Feiertagen wartet die gesamte Motorsport-Welt darauf, ob - pünktlich zum Jahresende - tatsächlich die große Bescherung erfolgt. Schumachers ehemaliger Rivale Damon Hill könnte einer Rückkehr des Siebenmaligen jedenfalls einiges abgewinnen.

"Ganz ehrlich: Ich denke nicht, dass es falsch wäre, wenn Michael Schumacher zurückkäme", schreibt der Formel-1-Weltmeister von 1996 in der 'Times'. "Wenn ich mit 37 Jahren bei Jordan ein Rennen gewinnen konnte, dann kann Michael ganz sicher ein Rennen in einem Auto von Ross Brawn gewinnen - auch im Alter von 41 Jahren", sagt Hill und verweist auf seinen Triumph in Spa 1998.

Im Gegensatz zu ihm selbst, so Hill weiter, habe Schumacher die Chance, mit bestem Material um den Sieg zu fahren: "Ross hat bereits die WM für sich entschieden und sollte zur neuen Saison ein konkurrenzfähiges Auto haben. Und wir unterhalten uns hier über Michael Schumacher. Er ist unglaublich fit. Er hat in seinem Leben niemals etwas anderes gemacht", erklärt der Brite.

"Dass er immer wieder Motorradrennen bestritten hat, zeigt doch ganz klar, dass er noch immer die Geschwindigkeit braucht", vermutet Hill und fügt an: "Ich denke nicht, dass er 2006 so zurückgetreten ist, wie er das eigentlich wollte. Ich denke, er wurde eher dazu gedrängt, als dass er selbst entscheiden konnte, aufzuhören. Das war eine politische Sache und Ferrari setzte ihn unter Druck."

"Das war etwas unbefriedigend und vielleicht hat er noch eine Rechnung offen", gibt der ehemalige Williams-Pilot zu Protokoll. "Das einzige Problem, was ich dabei sehe, ist seine Nackenverletzung, die er sich zu Jahresbeginn beim Motorradfahren zugezogen hat. Das hat ihn ja auch davon abgehalten, im Sommer für Felipe Massa einzuspringen", sagt Hill und erinnert an das geplatzte Comeback.

"Aber wenn diese Angelegenheit erledigt ist, gibt es keinen Grund zur Annahme, dass er nicht fit und motiviert genug wäre, um noch einige weitere Glanzlichter zu setzen. Wenn er es wirklich will, dann sollte Michael es unbedingt machen", findet Hill. "Er kann etwas tun, was ihm gefällt. Er kann allen zeigen, dass unter der harten Schale ein weicher Kern steckt und dass er ein Sportsmann ist."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung