Tony Fernandes und Mike Gascoyne haben nun ihr Team offiziell vorgestellt

Formel 1 2009

— 14.12.2009

Lotus bestätigt Trulli und Kovalainen

Das neue Lotus-Team hat seine Fahrer für 2010 vorgestellt: Jarno Trulli und Heikki Kovalainen fahren ab sofort für den malaysischen Rennstall

Knapp drei Monate vor Saisonbeginn steht fest, wer im kommenden Rennjahr für Lotus ins Lenkrad greifen wird: Der neue Rennstall um Teamchef Tony Fernandes sicherte sich die Dienste von Jarno Trulli und Heikki Kovalainen. Fairuz Fauzy wurde zum Dritten Fahrer des Teams bestellt. Damit hat das malaysische Team für 2010 gleich zwei frühere Formel-1-Rennsieger unter Vertrag genommen.

"Ich freue mich außerordentlich darüber, dass wir Jarno, Heikki und Fairuz für unsere Debütsaison verpflichten konnten", kommentiert Teamchef Fernandes sein Fahreraufgebot. "Die Ernennung von Jarno, Heikki und Fairuz als unsere Rennfahrer reflektiert die Qualität unseres Teams, unsere Ziele, unsere Motivation und vor allem unsere langfristige Erfolgsvision in der Formel 1."

Fernandes hat große Pläne

"Jarno und Heikki sind Siegfahrer und stellen in Punkto Weiterentwicklung des Rennwagens einen Zugewinn für unser Team dar", meint der Malaysier. "Jarno und Heikki sind zwei extrem vielseitige Piloten, die bereits unter Beweis gestellt haben, dass sie mehr als dazu in der Lage sind, gute Ergebnisse einzufahren - egal, wie schwierig die Bedingungen auch sind", erläutert Fernandes.

"Dass Fairuz bei uns an Bord ist, ist ebenfalls eine gute Nachricht. Im Augenblick ist er zweifelsohne der beste gestandene Rennfahrer aus Malaysia und es ist ein großes Vergnügen für mich, ihn im malaysischen Formel-1-Team willkommen zu heißen. Wir haben unsere Zulassung durch die FIA erst im September erhalten, doch unser erstes Auto befindet sich bereits in der Produktionsphase."

"Wir haben zwei Rennsieger unter Vertrag und ein lokalen Rennfahrer aus Malaysia. Das ist doch nicht schlecht für die Arbeit von drei Monaten", findet Teamchef Fernandes. "Man wird noch einiges von uns hören. Wir dürfen mit erhobenem Haupt in die Feiertage gehen, denn wir haben schon einiges erreicht. Gleichwohl sind wir fest entschlossen, die Grenzen noch etwas mehr zu verschieben."

Trulli freut sich auf das Wiedersehen mit Gascoyne

Seinen Beitrag dazu leisten soll freilich Neuverpflichtung Trulli, der zuletzt bei Toyota auf der Lohnliste stand und nun ein Lotus-Pilot geworden ist. Der Italiener gibt sich zuversichtlich: "Es ist ein waschechtes Privileg, dass ich beim neuen Lotus-Team unterschreiben durfte", sagt Trulli. "Ich bin beeindruckt von der langfristigen Vision des Teammanagements und der technischen Angestellten."

"Tony hat einen sehr ehrgeizigen Plan vorgegeben und ich bin bereit dazu, dem Team beim Erzielen dieser großen Ziele zu helfen. Ich freue mich auch sehr darüber, wieder mit Mike Gascoyne zusammen zu arbeiten. Mit ihm hatte ich schon bei anderen Teams Erfolg. Wir kommen gut miteinander aus und ich respektiere seinen Arbeitsstil", gibt der einmalige Rennsieger zu Protokoll.

"Lotus ist ein Mythos und eine sehr inspirierende Marke. Es ist einfach großartig, dass dieser Name wieder in die Formel 1 zurückkehrt. Wir werden uns vom Lotus-Erbe inspirieren lassen", so der italienische Rennfahrer. "Ich freue mich auch sehr darüber, an der Seite von Heikki ins Lenkrad zu greifen. Ich habe es sehr genossen, seit 2007 gegen ihn anzutreten", hält Trulli fest.

"Genau wie ich, so bringt auch er wertvolle Erfahrungen aus zwei der bekanntesten Formel-1-Teams überhaupt mit. Ich denke, gemeinsam zählen wir zu den konkurrenzfähigsten Fahrerpaarungen in der Startaufstellung", findet der 35-Jährige und fügt an: "Wir sind fest entschlossen, Lotus einigen Erfolg zu bescheren und das Vertrauen zurückzuzahlen, mit dem Tony und das Team uns bedacht haben."

Kovalainen ist gespannt auf die Herausforderung Lotus

Auch Teamkollege Kovalainen gibt sich begeistert: "Es ist einfach fantastisch, Lotus beizutreten und ich bin schon sehr gespannt auf die Herausforderungen, die vor uns liegen", lässt der Finne ausrichten. "Ich war vor kurzem in der Fabrik in Norfolk und war schwer beeindruckt davon, wie weit das Team in dieser kurzen Zeit seit September gekommen war", schildert Kovalainan seine Eindrücke.

"Sehr angetan war ich auch davon, wie entschlossen alle sind, die ehrgeizigen Ziele von Tony in die Tat umzusetzen. Ich wusste sofort, dass es eine fantastische Gelegenheit sein würde, dem Team dabei zu helfen, seine Ziele zu erreichen. Ich denke, die Verpflichtung von zwei erfahrenen Piloten wir Jarno und mir zeigt deutlich, wie wichtig es diesem Team ist, konkurrenzfähigen Rennsport zu betreiben."

"Unsere Fahrerpaarung stellt jedenfalls eine sehr deutliche Nachricht an alle Konkurrenten dar", so Kovalainen. "Ich bin sehr aufgeregt, ein Teil des Teams zu sein, das nicht nur den Namen Lotus zurück in die Formel 1 bringt - Lotus ist eines der berühmtesten Teams im Motorsport -, sondern auch die Unterstützung und Hilfe von Malaysia zu genießen", erläutert der frühere McLaren-Pilot.

"In dieses Land habe ich mich sofort verliebt, als ich dort 2007 zum ersten Mal angetreten bin. Ich kann es kaum erwarten, mich in die Arbeit mit Tony, Mike und dem Team, das sie zusammenstellen, zu stürzen. Ich freue mich zudem schon sehr auf das Willkommen, dass uns die Formel-1-Fans rund um den Globus bescheren werden, wo wir Lotus doch zurück in die Startaufstellung bringen."

Fauzy und seine bislang größte Chance

Als Dritter Fahrer im Lotus-Bunde wittert Fauzy eine große Möglichkeit, seine Rennkarriere weiter voranzutreiben: "Es gibt keine größere Ehre, als die Chance zu haben, für dein Land zu fahren. Diese Gelegenheit hatte ich einige Jahre lang in der A1GP-Meisterschaft, als ich für das Team Malaysia unterwegs war", sagt der langjährige Formelpilot und blickt voraus auf die neue Rennsaison.

"Es ist etwas sehr Spezielles für mich, die Möglichkeit zu haben, Malaysias erstem Formel-1-Team beizutreten. Das ist sicherlich der bisherige Höhepunkt meiner Karriere", so der malaysische Rennfahrer. "Ich freue mich schon sehr darauf, eng mit Jarno und Heikki zusammen zu arbeiten, um den Rennwagen und das Team in unserer ersten Saison zu entwickeln", meint Fauzy.

"Ich bin überzeugt davon, dass wir Malaysia stolz machen und zugleich die Tradition eines so legendären Formel-1-Namens wie Lotus hochhalten können. Außerdem bin ich gespannt darauf, mich als Fahrer in der Formel 1 bei diesem Team weiterzuentwickeln", erklärt Fauzy, der zuletzt in der Renault-World-Series (WSbR) unterwegs war und dort mit einem Sieg den zweiten Gesamtrang belegte.

Fotoquelle: Lotus

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.