Neuer Teamkollege von Timo Glock bei Virgin: Der Brasilianer Lucas di Grassi

Formel 1 2009

— 15.12.2009

Virgin bestätigt di Grassi als zweiten Fahrer

Lucas di Grassi wird Timo Glocks Stallgefährte beim Virgin-Team, das seine Namensänderung bestätigt hat - Álvaro Parente neuer Testfahrer

Timo Glock weiß endlich definitiv, wer nächstes Jahr sein Teamkollege sein wird: Der neue Virgin-Rennstall, gegründet von Manor-Boss John Booth, hat heute im Rahmen einer Präsentation im Londoner Stadtteil Notting Hill den jungen Brasilianer Lucas di Grassi offiziell als zweiten Piloten bestätigt.

Di Grassi und Glock sind alte Bekannte, trafen 2007 in der GP2 als Meisterschaftskonkurrenten aufeinander. Damals hatte Glock das bessere Ende für sich. Di Grassi galt schon seit Monaten als Favorit auf das zweite Cockpit, testete jedoch zuletzt in Jerez de la Frontera für Renault und war daher auch bei den Franzosen im Gespräch. Schlussendlich fiel die Entscheidung jedoch für Manor beziehungsweise Virgin.

Das Team hatte bereits im Vorfeld angekündigt, heute das "am schlechtesten gehütete Geheimnis der Formel 1" lüften zu wollen. Gemeint war die Namensänderung von Manor in Virgin, die bereits Ende November durch die Verlautbarung der offiziellen FIA-Nennliste für 2010 bestätigt wurde. Außerdem konnte heute der Verkauf von weiteren Teamanteilen an die britische Lloyds-Bank kommuniziert werden.

Di Grassi, 25 Jahre alt, ist für Manor kein Unbekannter: 2005 ging er in der Formel-3-Euroserie an den Start und wurde hinter dem überlegenen ASM-Duo Lewis Hamilton und Adrian Sutil Dritter in der Meisterschaft. Anschließend stieg er in die GP2 auf, wo er sich als Spitzenfahrer etablieren konnte: 2007 wurde er hinter Glock Vizemeister, 2008 und 2009 jeweils Gesamtdritter. Außerdem absolvierte er schon Formel-1-Tests für Honda und Renault.

Überraschend bekannt gegeben hat Virgin übrigens auch den Testfahrer für die kommende Saison. Es handelt sich dabei um den 25-jährigen Portugiesen Álvaro Parente, zuletzt Gesamtachter in der GP2-Serie und vereinzelt auch in der Spanischen GT-Meisterschaft und der Superleague anzutreffen. Seine größten Erfolge feierte er 2005 als Meister der Britischen Formel 3 beziehungsweise 2007 als Meister der Renault-World-Series.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Lewis Hamilton vermutet halblegalen Trick von Vettel in Austin

News

"Idioten-Steward": Red Bull kocht nach Verstappen-Strafe

News

Rosbergs-Handschuhtrick: "Vergessen" es Hamilton zu sagen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung