Schon im Vorjahr konnte sich die FIA mit dem Punktesystem nicht durchsetzen

Formel 1 2009

— 15.12.2009

Kommt das neue Punktesystem doch nicht?

Verwirrung um das neue Punktesystem, das angeblich nicht regelkonform abgesegnet wurde - Erinnerungen an das Medaillensystem für 2009

Vergangene Woche wurde in Monte Carlo völlig überraschend ein neues Punktesystem für die Formel 1 abgesegnet: Erst unterbreitete die Formel-1-Kommission den Vorschlag einer neuen Wertung (25-20-15-10-8-6-5-3-2-1), der dann tags darauf ordnungsgemäß vom Motorsport-Weltrat der FIA ratifiziert und ins 2010er-Reglement aufgenommen wurde.

Doch noch scheint das letzte Wort nicht gesprochen zu sein, denn das aktuelle Concorde-Agreement sieht vor, dass die Formel-1-Kommission und der Weltrat als Abstimmungsgremium lediglich ein Vetorecht haben, jedoch keine eigenen Vorschläge ausarbeiten dürfen. Dies liegt ausschließlich im Zuständigkeitsbereich der Sportlichen (SWG) beziehungsweise Technischen Arbeitsgruppe (TWG) - doch die SWG streifte das Thema Punktesystem bei ihrer letzten Sitzung nur an, ohne ins Detail zu gehen.

Alleingang der Formel-1-Kommission

Das bedeutet, dass sich die Formel-1-Kommission einen Alleingang erlaubt hat, der möglicherweise nicht dem vorgesehenen Prozedere entspricht. Allerdings gehören der Kommission genau wie der SWG Mitglieder aller Teams an. Insgesamt setzt sich die Kommission aus 26 Mitgliedern zusammen, darunter auch Bernie Ecclestone, der amtierende FIA-Präsident sowie Vertreter von Rennstrecken, Sponsoren und Reifenhersteller Bridgestone. Die Teams stellten bisher zwölf der 26 Stimmen.

Die SWG wiederum setzt sich aus den ernannten Sportdirektoren der Teams zusammen und tagt jeweils unter FIA-Vorsitz. Beide Gremien werden also zumindest teilweise von den Teams kontrolliert. Insofern ist unklar, wie für das neue Punktesystem eine Mehrheit gefunden werden konnte, obwohl laut Informationen von 'auto motor und sport' nur Peter Windsor von US F1 dafür gestimmt haben soll. Angesichts dieser Unklarheiten erscheint es nicht unmöglich, dass die Regeländerung in letzter Minute doch noch gekippt wird.

Medaillensystem: Erinnern Sie sich noch?

Eine Premiere wäre das nicht: Am 17. März 2009 hat der Weltrat das zuvor von Ecclestone ausgedachte Medaillensystem verabschiedet und mit sofortiger Wirkung ins Reglement aufgenommen. Drei Tage später wurde dieser Beschluss wegen eines Formalfehlers für 2009 rückgängig gemacht und auf 2010 verschoben, bis das Medaillensystem im Mai endgültig unter den Tisch gekehrt und nie wieder angesprochen wurde...

Laut 'auto motor und sport' könnte das neue System auch dann noch gekippt werden, wenn nicht alle 13 eingeschriebenen Teams beim Saisonauftakt in Bahrain am Start sein werden. Denn sollten nur zehn Teams oder 20 Fahrzeuge antreten, dann wäre es unlogisch, zehn statt wie bisher acht Plätze mit WM-Punkten zu belohnen. Die Ausweitung von acht auf zehn Punkteränge war ja vor dem Hintergrund des vergrößerten Starterfeldes eingeführt worden.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.