Der Vertrag zwischen Toyota und Zoran Stefanovic wurde bereits unterschrieben

Formel 1 2009

— 24.12.2009

Stefanovic möchte Formel-1-Testfahrten anbieten

Zoran Stefanovic ist nicht an das Concorde-Agreement gebunden und kann daher ohne Beschränkung testen - Vertrag mit Toyota unterschrieben

Bei seinem Besuch in Köln hat sich der serbische Geschäftsmann Zoran Stefanovic am vergangenen Wochenende laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' auf einen Vertrag mit dem ehemaligen Toyota-Team geeinigt. Nähere Details zum Inhalt dieses Abkommens sollen laut Auskunft von Stefanovic entweder noch dieses Jahr oder Anfang nächsten Jahres bekannt gegeben werden.

Derzeit hängt das serbische Team in der Warteschleife, was einen Formel-1-Startplatz für 2010 angeht. Stefanovic genießt zwar die Unterstützung von Bernie Ecclestone, aber solange keines der bisher gemeldeten 13 Teams ausscheidet, gibt es keinen Startplatz. Sollte es in der kommenden Saison noch nichts mit der Weltmeisterschaft werden, möchte Stefanovic ein Testteam auf die Beine stellen, um für 2011 vorbereitet zu sein. Das Budget dafür ist bereits abgesegnet.

Stefanovic hat übrigens nicht vor, sinnlos Geld in sein Formel-1-Projekt zu pumpen, sondern er sucht auch nach Wegen, Geld damit zu verdienen. Da er das Concorde-Agreement noch nicht unterschrieben hat, ist er nicht an das aktuelle FIA-Reglement gebunden - und damit auch nicht an die strengen Auflagen hinsichtlich der Beschränkung von Testfahrten.

Aus diesem Grund will der Serbe 2010 Testfahrten zum Verkauf anbieten, wie er 'Motorsport-Total.com' verraten hat. Auf diese Weise könnten Teams, die zum Beispiel während der Saison einen Fahrerwechsel vornehmen wollen, ihrem jeweiligen Neuzugang Gelegenheit geben, sich auf die Formel 1 vorzubereiten.

Fotoquelle: Stefan

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die meisten Grand-Prix-Starts ohne einen Sieg

News

Das schlechteste Auto, das je einen Grand Prix gewonnen hat?

News

Neue Formel-1-Autos 2017: Rückkehr der Schrankwände?

News

Formel-1-Aus droht: Manor bestätigt erneute Insolvenz

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.