Norbert Haug hat immer davon geträumt, Michael Schumacher zu verpflichten

Formel 1 2009

— 25.12.2009

Haug träumte "15 Jahre lang" von Schumacher

Mercedes-Sportchef Norbert Haug hat sich mit der Verpflichtung von Michael Schumacher selbst das schönste Weihnachtsgeschenk bereitet

Für viele Formel-1-Fans war das Sensationscomeback von Michael Schumacher das schönste Weihnachtsgeschenk. Einer hat sich aber ganz besonders über die Vertragsunterschrift am 22. Dezember gefreut: Mercedes-Sportdirektor Norbert Haug. "Norbert wird ein sehr, sehr schönes Weihnachtsfest haben", meinte Teamchef Ross Brawn am Tag der Bekanntgabe. "Es war sein großer Traum, Michael zu Mercedes-Benz zurückzuholen."

Übrigens einer, für den er zwar hinter den Kulissen einige Hindernisse aus dem Weg räumen, aber keine große Überzeugungsarbeit leisten musste, denn: "Man kann Michael Schumacher nicht zu einem Comeback überreden", wird Haug von der 'dpa' zitiert. "Ich denke, alle, die seine Interviews nach der Ankündigung im Fernsehen sahen, haben bemerkt, wie authentisch begeistert und voll energiegeladener Vorfreude er ist. Und das freut mich ungemein."

Während sich mit Honda, BMW, Bridgestone und Toyota vier Weltkonzerne aus der Formel 1 verabschiedet haben, sorgte Mercedes in den vergangenen Wochen praktisch im Alleingang für Positivnachrichten: Erst wurde Nico Rosberg verpflichtet, dann mit dem Mineralölunternehmen Petronas einer der größten Sponsoringdeals der vergangenen Jahre abgeschlossen und als Sahnehäubchen auch noch das Schumacher-Comeback fixiert.

"Als Folge war medial in diesen fünf Wochen zwischen 16. November und 24. Dezember in TV, Zeitungen, Radio und Internet noch weitaus mehr geboten als während fünf Wochen innerhalb einer spannenden Formel-1-Saison", lächelt Haug und hält der konzerninternen Formel-1-Kritik des Daimler-Betriebsrats entgegen: "Ich habe das Gefühl, dass Michael, Nico und unser Mercedes-Silberpfeil-Werksteam große Begeisterung auslösen können."

Die Begeisterung wird nach Haugs Einschätzung noch steigen, "sollte es uns gelingen, dass keiner vor uns fährt". Die Idee, Schumacher zu holen, habe er "schon über 15 Jahre lang" als "Stehsatz in meinem Kopf" gehabt. Allerdings, so der Deutsche, müsse man ja "nicht gerade Albert Einstein sein, um draufzukommen, dass es das Beste wäre, den Mann zu verpflichten, der die meisten WM-Titel und Rennen gewonnen hat."

Fotoquelle: West

Weitere Formel 1 Themen

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung