Gerhard Berger glaubt 2009 an die bisher beste Saison von Red Bull Racing

Formel 1 2009

— 20.02.2009

Berger sieht Red Bull als dritte Kraft

Nach dem starken Jerez-Test traut Gerhard Berger dem Red-Bull-A-Team mit Platz drei in der Konstrukteurs-WM eine Überraschung zu

Alle Experten sind sich einig, dass die neuen Regeln für 2009 das Kräfteverhältnis ein wenig durcheinander bringen könnten, worauf natürlich einige Teams hoffen. Zu den heißen Außenseitern zählt unbestritten das A-Team von Red Bull, das trotz einiger Kinderkrankheiten in Jerez einen sehr ermutigenden Test hingelegt hat.

In Jerez vor Ort war Gerhard Berger, ehemaliger Partner von Dietrich Mateschitz bei Toro Rosso. Berger hat mit Red Bull rein formell gesehen nichts mehr zu tun, ist aber weiterhin Freund des Hauses und hat als solcher unverändert politisches Gewicht. Der Österreicher traut Red Bull dieses Jahr einiges zu: "Ich lehne mich jetzt ein bisschen aus dem Fenster und sage: Red Bull Racing ist mein Geheimtipp für Platz drei in der Konstrukteurs-WM - weil der RB5 durch technische Feinheiten imponiert und mich beide Fahrer beeindrucken", so Berger gegenüber der 'Speedweek'.

"Ich bin begeistert vom neuen RB5, Kompliment an Adrian Newey", erklärt er weiter. "Er hat bei den neuen Regeln seine künstlerischen Fähigkeiten gezeigt. Red Bull hat die Standfestigkeit schon 2008 gut in den Griff gekriegt. Dazu haben sie Topfahrer. Diese Tatsachen in Kombination mit dem motivierten Team lassen auf eine gute Saison schließen. Aber man muss sich klar sein: Die andern schlafen auch nicht."

Selbst hat der 49-Jährige derzeit keine Pläne, in die Formel 1 zurückzukehren. Zwar schließt er ein Comeback nicht kategorisch aus, doch um ihn aus dem motorsportlichen Vorruhestand zu holen, bedarf es wohl eines außergewöhnlichen Angebots...

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.