Derzeit weniger auf der Rennstrecke als auf dem Golfplatz: Rubens Barrichello

Formel 1 2009

— 22.02.2009

Barrichello hat das Warten satt

Solange er vom Ex-Honda-Team nichts hört, was die Zukunft angeht, vertreibt sich Rubens Barrichello beim Golfen in Kalifornien die Zeit

Während die anderen Piloten eifrig testen, um sich mit ihren neuen Boliden auf die kommende Formel-1-Saison vorzubereiten, machen die in der Warteschleife hängenden Honda-Routiniers Jenson Button und Rubens Barrichello Urlaub: Button hält sich mit seiner Freundin in Japan auf, Barrichello ist derzeit in Kalifornien.

Button hat sein Cockpit auch unter neuen Eigentümern sicher und muss nur noch zittern, ob sich jemand findet, der den Rennstall mit Sitz in Brackley weiterführt. Barrichello hingegen hängt noch völlig in der Luft - ausgerechnet Bruno Senna, der Neffe seines früheren Idols und Freundes Ayrton Senna, könnte ihm den Vertrag streitig machen. Aus dem Rennen ist der Rekord-Grand-Prix-Teilnehmer aber noch keineswegs.

Allzu viel konnte er bei einem Charity-Golfturnier diese Woche noch nicht über seine Zukunft sagen: "Das Honda-Team hofft darauf, verkauft zu werden", vertraute er dem 'Monterey County Herald' ein schlecht gehütetes Geheimnis an. "Es ist ganz schön hart, auf Nachrichten vom Team zu warten."

Inzwischen kann er an seinem Handicap (derzeit: 14) arbeiten...

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.